Startseite/Aktuelles
Homepage "Tribal Festival Hannover": www.tribal-festival.de
12.06.14 - Das RAHMENPROGRAMM, So., 15.06.2014, auch zum Ausdrucken!
11.06.14 - Das RAHMENPROGRAMM, Sa., 14.06.2014, auch zum Ausdrucken!
10.06.14 - "Alice in Wonderland" - unser BDE-KLEEBLATT DER WOCHE (Teil 4)
09.06.14 - NADIRA und AALIYAH aus Virginia (USA) kommen!
08.06.14 - "Ich bin Blume, Karte, und tanz' mit Katz' und Raupe"- Grüße der AIW-Crew
07.06.14 - Der BASAR und seine HÄNDLER
06.06.14 - Was macht die GRINSEKATZE bei der HERZOGIN ...
05.06.14 - "Stellt das Bier kalt - Wir reiten wie der Wind!" DUD und ESTZER grüßen
04.06.14 - "Alice in Wonderland" - unser BDE-KLEEBLATT DER WOCHE (Teil 3)
03.06.14 - Eine Liebeserklärung - Interview mit ELIANA
02.06.14 - "Hello Jiminy!" - Grüße der "ALICE IN WONDERLAND"-CREW
31.05.14 - Projekt INKA & NNOIZ PAPP
30.05.14 - Wenn der verrückte HUTMACHER mit dem weißen KANINCHEN ...
29.05.14 - Neu dabei - Bitte wiederwählen - die Gruppe "Mandára"
28.05.14 - "Alice in Wonderland" - unser BDE-KLEEBLATT DER WOCHE (Teil 2)
27.05.14 - "Räumchen wechsel Dich" - Interview mit ASMAHAN zu "Hop in - Hop out"
26.05.14 - "Manchmal werden Träume eben doch wahr ... " - Interview mit JASIRAH
25.05.14 - Let's Dance! - Alle WORKSHOPS des Tribal Festivals auf einen Blick
24.05.14 - Ich tanze den Zerfall des Goldenen Zeitalters - Interview JOSEFINE WANDEL
23.05.14 - "Alice in Wonderland" - unser BDE-KLEEBLATT DER WOCHE (Teil 1)
22.05.14 - Werdet der "TRIBAL STAR 2014"
21.05.14 - "Wirklich eine Wahnsinns-Erfahrung" - Interview mit SHALYMAR über BDE
20.05.14 - Das FESTIVAL-PROGRAMM im Überblick - die "Saturday Night Tribal Show"
19.05.14 - Das FESTIVAL-PROGRAMM im Überblick - heute: "Alice in Wonderland"
die aktuellen Tribal Festival-News:
Sieben ist die magische Zahl, und 2014 kommt zum siebenten Mal Tribal-Festival Hannover über alle Tribalinen und Tribalrosen. Getreuer Begleiter ist der "Hagalla"-Ticker mit brandaktuellen und unterhaltsamen, kleinen und großen Meldungen rund um das Ereignis des europäischen Tribal-Jahres. Wer wird dieses Jahr "Sister Festival", wer tritt zum Tribal Star Contest an, wer läßt den Tribal-Himmel auf der Samstags-Gala erstrahlen. Und was sind das eigentlich für Leute, die da auf und hinter der Bühne stehen? Und nicht zu vergessen, die große Freitags-Sensation, das neue Dancical von Jillina und ihrer Bellydance Evolution. Europa-Premiere und zweite Vorstellung überhaupt, was steckt hinter
"Alice in Wonderland". Seid bereit zu staunen, mit "Hagalla".
Homepage:
www.tribal-festival.de
zurück zu
Showberichte
Montag, 19. Mai 2014

DAS FESTIVAL-PROGRAMM IM ÜBERBLICK:
Es wird bunt, verrückt und einfach großartig! Die Eröffnungs-Show "Alice in Wonderland"
Kartenvorverkauf:

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus
Sophienstr. 2 . 30159 Hannover
Tel.: 0511/1684 12 22
www.Vvk-kuenstlerhaus.de (Alle Karten zzgl. VVK-Gebühr)
Showkarten “Alice in Wonderland“ VVK 32,- € / 29,- € / 26,- €
2-Tages-Abo: Beim gleichzeitigen Kauf Fr./Sa Show
jeweils 2,- € Rabatt pro Karte

sowie bei:
Arno Werner (Karim): info@AaliyahKarim.de
Tel.: 02133 / 93268
Veranstaltungsort:
Fr. 13. Juni 2014 · 20.00 Uhr · Show “Alice in Wonderland”
Theatersaal Langenhagen · Rathenaustr. 14, 30853 Langenhagen (Hannover)
Stadtbahnlinie 1, Haltestelle „Langenforther Platz“

Übernachtung & Anfahrt:
Komplette Hotelliste unter: www.tribal-festival.de
Infos Öffis: www.efa.de

Veranstalterin:
Asmahan El Zein · In der Steinriede 2 · 30161 Hannover
Tel.: 0511/394 7777 · Fax: 394 7778 · asmahan@asmahan.de
Dienstag, 20. Mai 2014

DAS FESTIVAL-PROGRAMM IM ÜBERBLICK
Von ATS bis Zirkus-Fusion - Stars aus aller Welt! Die "Saturday Night Tribal Show"
Kartenvorverkauf:

Vorverkaufskasse im Künstlerhaus
Sophienstr. 2 . 30159 Hannover
Tel.: 0511/1684 12 22
www.Vvk-kuenstlerhaus.de (Alle Karten zzgl. VVK-Gebühr)
Showkarten “Saturday Night Tribal Show“ VVK 25,- €
2-Tages-Abo: Beim gleichzeitigen Kauf Fr./Sa Show
jeweils 2,- € Rabatt pro Karte

sowie bei:
Arno Werner (Karim): info@AaliyahKarim.de
Tel.: 02133 / 93268
Veranstaltungsort:
Sa. 14. Juni 2014 · 19:30 Uhr · "Saturday Night Tribal Show”
TKH Turnklubb zu Hannover · Maschstr. 16, 30169 Hannover
Stadtbahnlinie 1, 2, 4, 5, 6, 8, 10, 11, 17, Haltestelle „Aegidientorplatz“

Übernachtung & Anfahrt:
Komplette Hotelliste unter: www.tribal-festival.de
Infos Öffis: www.efa.de

Veranstalterin:
Asmahan El Zein · In der Steinriede 2 · 30161 Hannover
Tel.: 0511/394 7777 · Fax: 394 7778 · asmahan@asmahan.de

Mittwoch, 21. Mai 2014

"WIRKLICH EINE WAHNSINNS-ERFAHRUNG!"
Auszug aus dem Interview mit Shalymar zu Ihrer Rolle bei "Alice in Wonderland"
von Marcel Bieger

Die Wahlberlinerin Shalymar gibt in der neuesten BDE-Produktion „Alice in Wonderland“ die Grinsekatze, sie war bei der Welturaufführung in San Diego dabei und wird jetzt auch bei der Europapremiere in Hannover tanzen. Im Folgenden spricht sie über die Arbeit mit Jillina und stellt uns das Stück vor.

Du hast bei der Uraufführung von "Alice in Wonderland" im kalifornischen San Diego auf der Bühne gestanden.
Eines von Jillinas Erfolgsrezepten ist es, mit talentierten und guten Leuten zusammenzuarbeiten und diese in ihr Boot zu holen, sie fördert und fordert dabei viel. Die Zusammenarbeit mit ihr und ihrem Team ist jedes Mal wieder eine Herausforderung und zugleich immense Inspiration. Die Ausdauer und Professionalität, die Flexibilität in der Anpassung an örtliche Gegebenheiten
und spontan auftretende Probleme sind unglaublich beeindruckend. Sie arbeitet auf einem extrem hohen und positivem Energie-Niveau und weiß genau wen sie für was einsetzt, auch wenn ihrem Gegenüber selbst noch nicht klar ist, daß sie es kann bzw etwas eher nicht kann.

Ihr oberstes Interesse gilt dem Wohl der Show, ohne dabei den menschlichen Aspekt zu vergessen. Jeder respektiert ihre Entscheidungen, auch wenn die sich mal gegen einen selbst richten, weil man weiß, wie Jillina tickt und dass sie recht behalten wird.Sie berät sich mit anderen, aber die Entscheidung trifft sie meiner Ansicht nach immer nach eigenem Gefühl. Ich schätze an ihr außerdem, daß sie sich immer wieder bewußt macht, was sie Tolles erreicht hat, und sich dankbar gegenüber den Menschen zeigt, die sie dabei unterstützt haben, sie bleibt selbstkritisch und verliert nie ihren Humor.
Die Premiere von "Alice in Wonderland" war besonders spannend und aufregend, da vieles erst in letzter Minute fertiggestellt und festgelegt wurde, angefangen bei Kostümen, Choreos und sogar Musiken. Sowohl Jillina als auch ihre Mit-Organisatoren standen unter besonderer Anspannung und das gesamte Team fieberte mit. Auf der anderen Seite war die komplette Truppe mit ganzem Herzen dabei, und alle blieben ruhig und konzentriert, was bei einer anderen Besetzung undenkbar gewesen wäre. Wirklich eine Wahnsinns-Erfahrung!
In wenigen Wochen erleben wir die europäische Premiere in Hannover, dort tanzt du eine der Hauptrollen. Es sind nicht alle mit dabei, die in San Diego dabei waren, was kommt auf uns zu?
Es erwartet Euch die bisher beste Show von BDE! Getanzt werden Szenen aus "Alice im Wunderland" - also am besten das Buch oder den Film vorher nochmal zu Gemüte führen, um sich voll auf das Märchen einlassen zu können. Jillina und ihr Team haben viele neue kreative Ideen aus allen Tanzsparten einfließen lassen. Es gibt wieder Tribal, Hip Hop mit Danielo (dem Frauenschwarm schlechthin), klassisch orientalischen Tanz und natürlich ebenso moderne Fusionen à la Jillina. Auch die Kostüme sind die schönsten bisher. Farbenfroh und spektakulär und das alles natürlich fantastisch getanzt! Alice wird präsentiert von Lauren, Jillina tanzt die Herzkönigin (was sonst?), Heather den verrückten Hutmacher, Danielo das weiße Kaninchen, Sharon die Raupe, Louchia die Herzogin. Ich bin die "Cheshire Cat" (Grinsekatze) und freue mich riesig auf die Europapremiere! Natürlich tauchen auch noch weitere Figuren aus der Geschichte auf. Unbedingt ansehen!
Shalymar (li.) bei der Premiere von "AIW" in San Diego (USA)
Lest hier das brandaktuelle, komplette Interview mit Shalymar bei Hagalla!
Homepage Shalymar: www.shalymar.com

Donnerstag, 22. Mai 2014

WERDET DER TRIBAL STAR 2014

Der begehrte „International Tribal Award 2014 Hannover/Germany – Tribal Star“ wird 2014 nun schon zum vierten Mal ausgetragen und ist bereits der wichtigste Tribal-Preis Europas. Gewinnen kann ihn jeder, der oder die Tribal, Tribal Fusion und alles, was damit zusammenhängt, tanzt, allein oder als Gruppe.
Da es in diesem Jahr durch Jillinas BDE-Show „Alice im Wonderland“ etwas bellydance-, bzw. fusion-lastiger zugeht, ist auch der Contest um einige Tanzstile erweitert worden. Traut Euch und macht mit!
Der Wettbewerb ist offen für Soloisten, Duos, Trios, Gruppen und Ensembles in den Tanzstilen: ATS, ITS, Tribal Fusion, Urban Tribal, Medieval Style, Burlesque, Gothic Tribal, Industrial Tribal, Bellyfusion, Oriental Fusion, Ethno Tribal Styles wie z.B. Bollywood, Gypsy, Afro-Fusion, Salsa-Fusion, Samba-Fusion und Flamenco Fusion.
Stellt Euch einer hochkarätigen, internationalen Jury!
Also alles herbei, was solo, im Duo oder als Gruppe/Stamm Tribal oder Tribal Fusion tanzt. Daß es gerecht zugeht, dafür sorgt schon die stets hochkarätig besetzte Jury (zusammen mit dem ausgezeichneten Orga-Team). Nationale Tänzerinnen von Rang, internationale Stargäste und andere Persönlichkeiten der Szene bewerten als Preisrichter die Auftritte.
T R I B A L   S T A R
- International Tribal Award 2014

Beim 7. Internationalen Tribal-Festival
in Hannover
, 13. - 15. Juni 2014

Stellt euch einer internationalen Jury.
Bereits dabei:

- Eliana (D/RU)
- Patricia Zarnovican
- Sharon Kihara (USA)
- Tobias Becker alias Nnoiz Papp
- Dud Muurmand (Dänemark)
- Zoe MacTaggart (GB/D)

... weitere Jurymitglieder folgen ...

Tolle Preise winken!
Für die ersten Plätze unter den Finalisten gibt es Preise, die sich sehen lassen können, z.B. Auftritt in der Abendshow der World of Orient 2015 plus Workshop-Dozentur und WS-Full-Package, Auftritte und Workshops bei ausländischen Festivals für die Erst- und die Zweitplatzierte, daneben Interview-Portrait oder dreimonatige freie Anzeige in „Hagalla“, und noch viele tolle Preise mehr. Gewinnen können die nicht nur Solistinnen, sondern auch die Gruppen.
Damit der „Tribal Star“ auch der begehrteste Preis in Tribal-Europa bleibt, sind die „Sister Festivals“ eingeführt worden. Das sind ausländische Festivals, welche die Sieger ihres Contests nach Hannover schicken (hier aufzutreten und kostenfrei 2 Workshops zu besuchen, das haben sie nämlich dort gewonnen). So vernetzt dieses System ganz Tribal-Europa und ermöglicht einen spannenden und interessanten Austausch zwischen Menschen aus allen Ecken des Kontinents
DIE PREISE

"World of Orient Festival" März 2015 oder Tribal Festival 2015: Auftritte Gala Show,
Full-Workshop Paket, Dozentur eines 2-Std.-Workshops:
www.world-of-orient.de

Tribal CPH 2014, 17-20 Juli in Kopenhagen": 4-Tage Workshop-Paket im Wert von 215 Euro.
(
Der Gewinner trägt Reise- und Unterbringungskosten selbst) Veranstalterin: Dud Muurmand TRIBAL CPH 2014 http://tribaldance.dk/TRIBALCPH.htm

Gates to Fusion - Weekend Intensive mit Anasma Vuong-Rajau und Linda Faoro,
19. & 20. Juli 2014, Köln: WS Full Package & Platz auf der Open Stage.
Die internationale Mega-Stars in Sachen Oriental-Fusion werden in Köln Workshops im Rahmen eines Weekend-Intensives geben – mit einem absoluten Special: Am Samstagabend findet eine Open-Stage mit der Möglichkeit einer persönlichen Korrektur durch Anasma und Linda Faoro statt. Beide Tänzerinnen werden selbst auf der Bühne stehen.
Veranstalterin: Apsara Habiba,
www.apsara-habiba.de

TribalFestBucharest 2, 15. & 16. Nov. 2014, Bukarest/Rumänien: Auftritt Galashow/Open Stage & Workshops. Stargäste sind Deb Rubin und Project Merkaba.
Veranstalterin: Andreea Bonea,
www.tribalfestbucharest.com

Interview Portrait oder dreimonatige freie Bannerwerbung in "Hagalla": www.hagalla.de

und noch viele weitere Preise mehr ...

Während „Hagalla“ auch in diesem Jahr wieder die Vorbereitungen und Fortschritte des Tribal Festivals Hannover begleitet, werfen wir natürlich auch immer wieder einen Blick auf den Tribal Star mit seinen Teilnehmern, seiner Jury, seinen Preisen und seinen „Sister Festivals“. Eine spannende Sache und einer der wichtigen Gründe, an diesem Festival teilzunehmen.
Einsendeschluß
für Eure Bewerbungen
ist Samstag, der 31. Mai 2014!
BEWERBUNGEN BITTE AN:
Veranstalterin: Asmahan El Zein
asmahan@asmahan.de

Anmeldeformular.doc

Teilnahmebedingungen.pdf

Die Hagalla-Redaktion wünscht allen Bewerbern einen tollen Erfolg!

Freitag, 23. Mai 2014

„ALICE IN WONDERLAND“ – UNSER BDE-KLEEBLATT DER WOCHE

16 Tänzerinnen sind es bei „Alice in Wonderland“, die das Europa-Ensemble ausmachen, allesamt sehr talentierte Künstlerinnen, die von der BDE-Leitung aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt wurden. Wir stellen Euch wöchentlich vier der Glücklichen vor und nennen es deshalb …
… unser BDE-Kleeblatt der Woche
DJAMILA (Deutschland)
Djamila ist erfahrene OT-Tänzerin, -Lehrerin und Choreographin, sie bereiste in Sachen Tanz schon den halben Erdball, unter anderem Brasilien, Indien und Japan. Djamila leitet ihre eigene Tanzschule in Offenbach, ist ESTODA-Lehrerin und “jomdance”-Tänzerin und sie liebt gefühlvollen Balady und Raks Sharki.

Webseite:
www.djamila.de
und
www.orient-academy.de
Facebook:
www.facebook.com/djamila.kotsch

ACIA (Frankreich)
stammt von der Insel Reunion (zwischen Madagaskar und Indien gelegen), hat schon sehr früh mit dem Tanzen begonnen und
sich dem reinen ägyptischen Stil verschrie- ben. Sie lebt und unterrichtet im südwest-französischen Bordeaux. Ihr Stil gilt als elegant und feminin, sie bringt Seele in ihren Tanz. Seit 2012 ist sie Mitglied bei BDE.

Webseite:
www.acialegras-danse.fr
Facebook:
www.facebook.com/acia.legras
FRANCESCA DONNINELLI (Italien)
ist OT-Tänzerin und -Choreo-graphin und leitet seit 2008 ihre eigene Tanzschule.
2012 wurde sie für die 2. BDE-Produktion ausgewählt und hat an der Europa-Tournee teilgenommen

Webseite: www.francescabellydance.it
Facebook:
www.facebook.com/francesca.donninelli.5
ALBA HAYAL (Spanien) unterrichtet in Barcelona in ihrer eigenen Tanzschule und hat bereits viele internationale Erfahrungen sammeln können. 2009 hat Raqia Hassan sie zur Gala beim International Festival of Cairo "Ahlan wa Sahlan" eingeladen. Seit 2010 Mitglied bei BDE.
Webseite: www.albahayal.com
Facebook:
www.facebook.com/alba.hayal

Samstag. 24. Mai 2014

"
ICH TANZE DEN ZERFALL DES GOLDENEN ZEITALTERS – SATYA YUGA"
Interview mit
Josefine Wandel
von Konstanze Winkler

Oft hat sie uns schon auf der Bühne mit ihren Indischen Fusionen bezaubert, die Tänzerin Josefine Wandel aus Berlin. Dass sie auch Zeitgenössisch kann, und was sie und ihre Gruppe Mohak Devi auf der Bühne in Hannover beim Tribal-Festival präsentieren werden, erzählt sie uns hier.

Was werden wir von Dir und deiner Gruppe Mohak Devi beim Tribal Festival zu sehen bekommen?
Mohak Devi wird in Hannover ein zeitgenössisches Indian Fusion Stück tanzen, bei dem es um die Verschmelzung von indischen Posen mit starken geraden geometrischen Formen, Spiegelungen und viel Symmetrie geht. Inspiration dafür waren Rohrschach Bilder, indische Yantras  und klassisch indische Bewegungen, die an sich pure Symmetrie verkörpern.
Mein Solo? Ich werde beim Tribal Festival in Hannover zu dem Stück "The Golden Age" von dem Künstler Woodkid tanzen.

Es geht in meiner Interpretation des Songtextes, um eine Statue, die den Zerfall des goldenen Zeitalters erlebt und erkennt, dass sie selbst bald nicht mehr viel wert sein wird. Dabei greife ich das Thema des antiken goldenen Zeitalters auf, das in verschiedenen antiken Mythologien Bedeutung hat.

Das goldene Zeitalter gilt sowohl in der griechischen Mythologie (chrýseon génos) als auch in der indischen ('Satya Yuga') als Idealzustand und friedliche 'Urphase der Menschheit“, die durch die entstehende Zivilisation beendet wird. Den Mythen zufolge waren die sozialen Verhältnisse optimal, und  Kriege, Verbrechen und Laster waren nicht existent. Die bescheidenen Lebensbedürfnisse wurden von der Natur erfüllt. Im Verlauf der darauf folgenden Zeitalter (Silbernes, Bronzenes],  trat ein moralischer Verfall bis hin zum heutigen Eisernen Zeitalter ein. Macht- und Besitzgier und Ego wurden immer stärker, und die Lebensbedingungen verschlechterten sich drastisch.
Das Goldene Zeitalter, Gemälde von Joachim Wtewael, 1605
Quelle: Wikipedia
Stell uns doch bitte Deine Gruppe Mohak Devi einmal vor.
Mohak Devi kommt aus dem Sanskrit und bedeutet 'enchanting women'  - also so viel wie faszinierende, verzaubernde Frauen. Die Fusion Company besteht aus fünf Tänzerinnen: Antonia, Saskia, Kerstin, Neslihan und mir - Josefine. Der Tanzstil Mohak Devis ist Indian Fusion. Ich entwickle dabei aus verschiedenen indischen Bewegungskontexten Fusionen mit Tribal Fusion.

Mohak Devi hat sich vor 3 Jahren sehr ungeplant aus einem normalen Indian Fusion Anfänger Kurs entwickelt. Damals hat der „Indian Fusion Kurs“ an einer Improvisation mit Ujayi-Atmung (eine Atemtechnik aus der Yoga-Praxis) zu einem Orchester-Stück von Hans Zimmer gearbeitet. Die Verbindung zwischen den Tänzerinnen und mir wurde so ausdrucksstark und innig, dass mir klar war, dass ich etwas ganz Besonderes „in den Händen halte“: Tänzerinnen, die genauso interessiert an der indischen Kunst sind wie ich, Herausforderungen lieben und leidenschaftlich und diszipliniert arbeiten können.
Mohak Devi
Du gibst einen Workshop „Indian-Fusion – Basics & Combinations“. Was können Deine Schülerinnen hier erwarten?
Ich unterrichte dieses Jahr einen Indian Fusion Basic Workshop beim Tribal Festival Hannover. Darin behandele ich Grundbewegungen des Indian Fusion und verbinde Tribal Fusion mit indischen Elementen zu kleinen Indian Fusion Kombinationen. Geplant sind hauptsächlich Odissi-inspirierte Bewegungsabläufe und Khalbelia-Bewegungen (nordindischer Zigeuner-Tanz).
Der Workshop ist für Indian Fusion Anfänger gedacht, die jedoch Vorkenntnisse in Tribal Fusion haben sollten. Indian Fusion ist eine Herausforderung für Tribal Fusion-Tänzer, da die Bewegungsabläufe vielschichtiger sind, man fast unbegrenzt viele Bewegungen übereinander legen kann (Fußbewegungen, Hüftbewegungen, Isolationen, Kopf und Augenbewegungen, Mimik und Handbewegungen ...) und somit sehr viel auf einmal passiert. Indian Fusion verlangt dem Tänzer Konzentration und Koordination ab. Wir werden mit einem Warm-Up beginnen und dann Tribal Fusion-Bewegungen zu Indian Fusion-Bewegungen umbauen. Durch die Ergänzung von Stampfschritten, Drehungen aus dem nordindischen Khalbelia-Tanz, Standpositionen und Isolationen bauen wir die Grundbewegungen Schritt für Schritt zu Mini-Kombis auf.

Ich habe zu dem Workshop ein Video erstellt das auf YouTube unter folgendem Link zu finden ist:
https://www.youtube.com/watch?v=SxxXco0cr-M

Ich freue mich auf Euch, Eure Josefine
Josefines Workshop-Video
klick aufs Bild, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...
Webseite: www.indian-fusion-dance.com

Facebook: https://www.facebook.com/josefine.wandel

WORKSHOP am Sa., 14. Juni, 15-17 h
Josefine Wandel (D) Indian Fusion - Basics & Combinations
Inspiriert durch Odissi Tanz & Khalbelia werden Tribal Fusion Moves zu einzigartigen Mini-Kombis verbunden. Level: AmV/M. Hier gehts zur Anmeldung ...
... hier geht es zur Anmeldung

Sonntag, 25. Mai 2014

LET'S DANCE! - Alle WORKSHOPS des TRIBAL FESTIVALS auf einen Blick
Montag, 26. Mai 2014

"MANCHMAL WERDEN TRÄUME EBEN DOCH WAHR ..."

Interview mit
Jasirah, der Gewinnerin der "People's Choice" bei BDE
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Vorbei die Zeiten, als nur zögerlich Tänzerinnen aus Osteuropa zu uns kamen: Jamilah aus Polen tanzte bei der Welturauf-führung der neuesten BDE-Produktion im kalifornischen San Diego mit, und bei der europäischen Premiere dieses Stücks in Hannover ist ebenfalls ein Polin dabei, Jasirah, die auch noch den Publikumspreis, die „People’s Choice“, gewonnen hat

Erzähle uns bitte etwas über dein Leben, wie hat der Bauchtanz dich gefunden, und warum bist du an ihm hängengeblieben?
Eigentlich ist mein ganzes Leben Tanz. Ich habe schon in der Grundschule damit angefangen, als meine Eltern mich auf eine Schule für Standardtänze schickten.Zehn Jahre lang habe ich das betrieben und an hunderten Wettbewerben im

Gesellschaftstanz teilgenommen. Danach habe ich eine Pause eingelegt, um mich auf die Abschlussprüfung an der Oberschule vorzubereiten. Ich habe bestanden, danach mit dem Studium der Biotechnologie begonnen und glaubte, damit die Weichen für mein Leben gestellt zu haben. Aber dann stieß ich bei You Tube auf das Video von Sadie und Kaya („Taqsim & Drum Solo“) und war hin und weg, vor allem von dem Trommelsolo. Ich habe mich am nächsten Tag in einer Bauchtanzschule angemeldet. Nachdem ich alle Kurse und Prüfungen abgelegt hatte, wurde ich selber Tanzlehrerin. Damals war mir noch nicht klar, daß mein Leben damit eine entscheidende Wendung genommen hatte. Ich wußte nur, daß ich alles über den orientalischen Tanz in Erfahrung bringen wollte: seine Geschichte, seine Techniken, seine Stile und natürlich über die arabischen Volkstänze und die Fantasy-Stile. Heute weiß ich, daß der Bauchtanz mein Beruf, meine Leidenschaft und mein Leben geworden ist. Ich gebe in Polen regelmäßig Unterricht und Workshops, und ich bilde mich selbst fort, auf Festivals, in Wettbewerben, auf Offenen Bühnen und auf Galen. Und jetzt habe ich die Gelegenheit, bei dem größten und berühmtesten Bauchtanz-Projekt der Gegenwart mitzumachen, der Bellydance Evolution. Manchmal werden Träume eben doch wahr …
Wie bist du denn mit Jillina und ihrer BDE zusammengekommen, warum hast du am Wettbewerb teilgenommen, und was hast du gedacht, als du bei der „People’s Choice“ auf dem ersten Platz gelandet bist?
Ich verfolge Jillina schon seit vielen Jahren im Netz und habe mir auch ihre Lehr-Videos angeschaut, aber persönlich kennengelernt habe ich sie erst vor gut zwei Jahren auf einem Bauchtanz-Festival in Polen. Was für eine tolle Lehrerin sie ist. Zu ihrem Workshop erschien sie bestens vorbereitet, jede Minute davon hat sich gelohnt. Abends auf der Gala hat sie so großartig getanzt, daß ich seitdem alle ihre Aktivitäten im Netz verfolgt habe. Ich habe sie in diesem Jahr auf Sizilien wiedergesehen, und sie war noch toller als damals. Zwei Monate später erblickte ihr „Alice in Wonderland“ das Licht der Welt, und da habe ich mir gedacht, jetzt ergreifst du die Gelegenheit beim Schopf, und habe mich zum Wettbewerb für ihr Europa-Ensemble angemeldet.
Wer kann mein Glück fassen, als ich angenommen wurde! Die Auserwählten werden dann bei jedem Show-Projekt ins Netz gestellt, damit die BDE-Fans die in ihren Augen Beste darunter küren können, die sogenannte „People’s Choice“, zu deutsch in etwa Publikumspreis. Ich habe dann in meiner Familie, bei meinen Freunden, Schülerinnen und Kolleginnen die Werbetrommel gerührt, daß sie für mich stimmen sollen. Anscheinend haben sie dann ihre Familien, Freunde, Kollegen und so weiter ebenfalls zum Mitmachen aufgefordert, denn mit so viel Unterstützung, wie ich sie dann bekommen habe, hatte ich ja niemals gerechnet. Als feststand, daß ich den Publikumspreis gewonnen habe, war ich unendlich dankbar und glücklich. Am meisten hat mich daran aber bewegt, wie viele Menschen Anteil an dem nehmen, was man leistet, und sich nicht scheuen, einen zu unterstützen. Es sieht so aus, als hätte sich ganz Tanz-Polen zusammengetan, um mir den Sieg zu ermöglichen, und das werde ich meinen Landsleuten nie vergessen.
Was bekommen wir denn bei der europäischen Premiere von „Alice In Wonderland“ von dir auf der Bühne zu sehen?

Vor dem Hauptteil tanze ich mein Solo, und es überrascht jetzt womöglich nicht, wenn ich verrate, daß es sich dabei um ein Trommelsolo handeln wird. In der eigentlichen Show sieht man mich dann in den vielen farbigen und leuchtenden Szenen. Ich bin gerade dabei, die Choreographien einzustudieren, und ich glaube, ich übertreibe nicht, wenn ich sage, das wird die spektakulärste Show seit langem. Sie enthält nicht nur Bauchtanz, sondern auch andere großartige Stile. Ich wünsche mir, BDE würde eines Tages auch einmal nach Polen kommen und die Menschen in meiner Heimat in Erstaunen versetzen.
Wie kommt es eigentlich, daß so viele polnische Künstlerinnen den Weg zu BDE gefunden haben? (Jamilah zum Beispiel ist ja auch dabei.)
Ich glaube, in Polen gibt es viele hoffnungsvolle Tanz-Talente, die von den besten Lehrern der Welt lernen wollen. Sie reisen um die halbe Welt, um bei Festivals und Wettbewerben auftreten und sich so weiterentwickeln zu können; natürlich nutzt das auch ihrer Karriere. „Bellydance Evolution“ gibt uns mehr als nur neue Choreographien, nämlich auch die Gelegenheit, Einblick in Aufbau und Organisation einer Show zu bekommen, wie viele Menschen zum Beispiel für einen reibungslosen Ablauf vonnöten sind. Wir lernen dort auch, wie man eine gute Lehrerin wird, wie man als Gruppe arbeitet, wie man eine Gruppe anleitet und wie man unter zeitlichem und sonstigem Druck arbeitet. Und man erhält dabei die Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen und zu Freunden zu gewinnen, die mit einem dieselbe Tanzbegeisterung teilen.
Bist zu schon einmal in Deutschland gewesen?
Nein, ich komme jetzt zum ersten Mal, und ich hoffe sehr, daß es nicht das letzte Mal wird. Ich habe mir bereits im Internet Bilder von Hannover angeschaut, und ich hoffe, uns bleibt nach den Proben noch etwas Zeit, mir das Alte Rathaus und die Altstadt anzusehen.

Was hast du denn für Zukunftspläne?
In diesem und im nächsten Jahr werde ich viel reisen. Ich hatte das große Glück, freie Auftritte bei europäischen Tanz-Festivals zu gewinnen, und es wäre doch eine Schande, diese Gelegenheiten nicht zu nutzen. Weiters will ich Unterricht geben, Workshops abhalten und das Sommer-Bauchtanz-Camp in Polen durchführen. Und im März nächsten Jahres kommt die zweite Ausgabe des „Oriental Dreams Festival“  in Krakau mit der Wahl zur „Oriental Queen of Poland“ Auf all das freue ich mich schon ganz doll!

Jasirah bei Facebook: www.facebook.com/jasirahbellydance
Jairahs YouTube Kanal:
www.youtube.com/user/anillap17

Dienstag, 27. Mai 2014

„RÄUMCHEN WECHSEL DICH“

Interview mit Veranstalterin Asmahan El Zein über ihr brandneuestes Workshop-Konzept  „Hop in - Hop out“
von Konstanze Winkler

Du hast Dir ein neues Workshop-Konzept namens „Hop in - Hop out“ ausgedacht, was hat es damit auf sich?
Die Idee ging schon länger in meinen Kopf herum. Als dann Februar diesen Jahres in Hannover die ersten Touristenbusse mit dem Slogan „Hop on - Hop Off" herumfuhren hatte ich endlich einen passenden Namen für das „Kind“ gefunden.

Ich wollte etwas Lockeres und Unkompliziertes anbieten. Etwas für alle und jeden und so günstig, dass keiner mehr sagen kann, er hätte nicht das Geld dazu sich weiterzubilden. Am liebsten hätte ich den ganzen Sonntag unter dieses Motto gestellt. Meine Wunschvorstellung wäre, dass Hunderte von Tanzneugierigen die 4 Workshop-Säle fluten und nach Herzenslust von
WS zu WS pilgern und ganz viel ausprobieren. Für nur 10,-€ wird ja wirklich eine Menge geboten, und so sollte für jeden etwas dabei sein.

Für wen sind diese Workshops geeignet?
Für wirklich alle Interessierten. Ob Insider, ob Total-Anfänger, Kinder, Männer, Frauen, egal welches Tanzlevel man hat. Alle, die einfach erstmal etwas unkompliziert ausprobieren wollen, sind hier genau richtig. Und wenn es einem nach 10 Minuten nicht mehr gefällt, dann wechselt man halt die Räume. Man kann sich vorab anmelden oder spontan am Sonntag vor Ort. Am besten man bringt noch die Freundin, die Schwester, die Mutter oder den Nachbarn mit.

Welche „Hop in – Hop out“ Workshop-Themen werden in diesem Jahr beim Festival angeboten?
Es gibt das komplette bunte Spektrum. Aktuelle Knaller-Themen wie „Burlesque“ mit einer der TOP-Dozentinnen überhaupt, Zoe MacTaggart. Sie gehört zu den ganz großen im „Burlesque“-Bereich. Des weiteren auch Tribal-Themen für Insider und die, die es mal ausprobieren wollen. Ganz besondere Leckerbissen sind „Hawaiian Hula“ und „Brasilian Samba“.

Liebe Grüße, muss jetzt weg …
Eure Asmahan
ATS Sisters Collective
Therry
Cristina Zegarra
Nadine Fernandez
Naina
Zoe MacTaggart
... hier geht es zur Workshop-Anmeldung

Mittwoch, 28. Mai 2014

„ALICE IN WONDERLAND“ – UNSER BDE-KLEEBLATT DER WOCHE, Teil 2

16 Tänzerinnen sind es bei „Alice in Wonderland“, die das Europa-Ensemble ausmachen, allesamt sehr talentierte Künstlerinnen, die von der BDE-Leitung aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt wurden. Wir stellen Euch wöchentlich vier der Glücklichen vor, heute sind es ...
ELIANA (Deutschland/Rußland)
Seit sie nach Deutschland gezogen ist, widmet sich Eliana dem Tanz. Angefangen mit OT ist sie mittlerweile eine der führenden Tribal Fusion-Tänzerinnen Deutschlands und internationale Künstlerin, Lehrerin und Choreographin mit eigener Truppe, „Liquid Lemon“. 2010 hat sie das erste Mal bei BDE teilgenommen, 2014 ist sie wieder dabei.

Webseite:
www.eliana-dance.de
Facebook:
www.facebook.com/eliana.hofmann
ALICE SHANTALA (Italien)

tanzt Tribal und Tribal Fusion, ist Lehrerin und Choreographin und hat auch Ballett, Modern, Jazz und Zeitgenössisch gelernt. Zusammen mit Irene Ritorto betreibt sie das Projekt IrreAli.

Facebook:
www.facebook.com/Alice.Shantala ...
LATIFAH (Tschechien) ist professionelle Tänzerin, Lehrerin und Choreographin und tanzt schon seit frühester Jugend. Sie hat mehrere Stile ausprobiert – Modern, Disco, lateinamerikanisch) – bis sie im Bauchtanz ihre Bestimmung fand. Die Erfahrungen in den anderen Richtungen halfen ihr sehr, ihren ganz individuellen Stil zu finden. Sie führt in alljährlich ihre eigene Show in Ostrava (Polnisch Ostrau) durch.

Webseite:
www.latifah.cz
Facebook: www.facebook.com/Latifah...
SELMA (Deutschland)
kommt aus München und entstammt einer türkischen Familie, durch welche sie schon früh Zugang zu orientalischer Musik und orientalischem Tanz erhielt. Seitdem kamen Jazztanz, Hip Hop und Gymnastik hinzu. Sie war Mitglied von Azad Kaans Ensemble „Chilis“ und hat bereits 2012 bei der 2. BDE-Produktion, „Dark Side Of the Crown“ mitgewirkt.

Webseite:
www.selma-dance.de
Facebook:
www.facebook.com/bauchtaenz...

Donnerstag, 29. Mai 2014

NEU DABEI – BITTE WIEDERWÄHLEN

Mandára” in der Samstagabend-Show des Tribal-Festvials

von Marcel Bieger

Der Tribal Fusion ist nicht gerade üppig mit Gruppen gesegnet, und dennoch gibt es sie, und es gibt immer wieder neue. Asmahan el Zein, die Veranstalterin mit der richtigen Nase, hat wieder etwas Feines für ihr neuestes „Tribal Festival“ gefunden, die Gruppe „Mandára“, die es ihr wert ist, sie in der Samstagabend-Show auftreten zu lassen. Wir stellen sie gerne vor:
Wo kommt Ihr her?
Wir sind aus den Gruppen Kalia und Tabora hervorgegangen. Lange Jahre standen wir unter der Leitung von Xahira, von der wir sowohl klassisch Orientalischen Tanz als auch Tribal Style Dance (IST) kennen und lieben gelernt haben. Als solche sind wir beim Orient Desaster 1-6, mehrere Male bei „Alles Tribal“ in Viersen, „Just Dance I“ und der Open Stage der „Orientale“ 2011 aufgetreten.

Im Jahr 2011 haben wir uns dann selbstständig gemacht und führen „Mandára“ seitdem basisdemokratisch - alle Entscheidungen werden immer gemeinsam gefällt, sei es bei Musikauswahl, Choreo-Arbeit oder Kostümentwurf. Seit 2012 treten wir mit eigenen Choreographien auf Shows und mit klassischem und fusionärem Tribal Style Dance/ITS auf Märkten und Festen auf.
Getanzt haben wir unter anderem bereits bei der Tribal Convention 2013 in Nürnberg, auf der Open Stage des Tribal Festivals Hannover 2012 und 2013 sowie auf der Open Stage des Tribal Festivals Offenburg 2012. Mittlerweile haben wir zu einem eigenen Stil gefunden und feilen ihn stetig weiter aus. Seit 2014 haben wir mit Silke ein neues Mitglied und freuen uns über weitere Einflüsse und Inspirationen, die mit ihr in unsere Gruppe Einzug gehalten haben.

Was tanzt Ihr?
Wir tanzen in erster Linie "fusionär" - hierin können sowohl klassisch orientalische Anteile enthalten sein als auch ITS-Kombinationen und grundständig "tribalige" Elemente. Im klassischen ATS® bilden wir uns ebenfalls fort. Gerne nutzen wir zudem Einflüsse aus anderen Tanzstilen, wie Modern- oder Jazz-Tanz. Wir sind da sehr experimentierfreudig. Zimbeln gehören für uns auch zum Tribal dazu. Unsere Choreografien sowie neuen Tribalbewegungen entstehen im kreativen Austausch in den Proben, oft angestoßen durch unsere fortwährenden Weiterbildungen in unterschiedlichsten Tribal- und Tanzsstilen.

Wo strebt Ihr hin?
Wir möchten sowohl innerhalb Deutschlands als auch international gern bei für uns interessanten Shows auftreten. Weiterhin tanzen wir auch gern bei mittlerweile etablierten regionalen Veranstaltungen sowie auf kleineren Events. Sehen kann man uns in diesem Jahr noch bei:

- JUST DANCE IV - "Der Rausch der Farben" in Köln (Samstag, 21. Juni 2014)
-
5. Oberrheinisches TribalFestival in Offenburg (Samstag, 13.09.2014)
- kleineren Veranstaltungen in der Region

Webseite: www.mandara-tanz.de
Facebook:
www.facebook.com/pages/Mandára ...

Freitag, 30. Mai 2014

WENN DER VERRÜCKTE HUTMACHER MIT DEM WEISSEN KANINCHEN ...
Wer steckt hinter den Figuren bei "Alice in Wonderland"?
Der Verrückte Hutmacher”
wird getanzt von: Heather Aued
Heather ist in Los Angeles geboren und aufgewachsen und tanzt seit ihrem sechsten Lebensjahr. Anfangs erlernte sie Modern Jazz, Standardtänze, Ballett, Hip Hop und Zeitgenössischen Tanz. Im Alter von neun Jahren trat sie einer Gruppe bei und entwickelte sich dort rasch zu einer der Vortänzerinnen. Mit 13 war sie bereits erste Solistin in drei verschiedenen Tanztruppen. Im selben Jahr trat sie zusammen mit „Cirque Du Soleil“ & Smokey Robinson vor über 40 000 Menschen auf.
Mehr unter:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/heatheraued/
„Das Weiße Kaninchen“
wird getanzt von:
Danielo Mendes
Danielo stammt aus dem brasilianischen Sao Paulo. Als er zehn war, zog seine Familie mit ihm nach Monaco. Da er schon als Kind durch dauerhaftes Tanzen auffiel und auf der Bühne viel Ausstrahlung besaß, steckten seine Eltern ihn bald in eine renommierte Tanzschule in Frankreich. In der Folgezeit brachte er sich selbst verschiedene Schritte und Tanztechniken bei und entwickelte so seinen eigenen Stil. Seit er siebzehn ist, baut er sich seine eigene Tanz-Karriere auf.
Mehr unter:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/danielo/
Heather Aued
“Alice”
wird getanzt von:
Lauren Boldt
Lauren hat einen Bachelor in „Percussion“, und das im Verein mit ihrer gründlichen Tanzausbildung hat sie zu einer ausgezeichneten Tänzerin und Lehrerin gemacht. 2006 ist sie nach Los Angeles gezogen und ist seitdem Mitglied von Jillinas Truppe „Sahlala“. Sie ist mit den Bellydance Superstars auf viele Tourneen gegangen und wirkt seit einiger Zeit bei der Bellydance Evolution mit.
Mehr auf:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/lauren/
Danielo Mendes
“Die Raupe”
wird getanzt von:
Sharon Kihara
Als erfahrene Tänzerin und exotische Persönlichkeit kennt man Sharon auf der ganzen Welt und rühmt ihre ebenso sensible wie energiereiche Technik. Sie hat schon als Kleinkind mit dem Ballett begonnen und später in den Neunziger Jahren an der Universität Modern und Jazztanz betrieben.
Mehr auf:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/sharon-kihara-bio/
Lauren Boldt
 „Der Küchenchef“
wird dargeboten von:
Khader Ahmad
Khader begleitete bereits mit 13 Jahren bekannte orientalische Tänzerinnen und Musiker auf der Darabuka. Er ist 1972 im Libanon geboren, lebt jedoch seit seiner Kindheit in Berlin.

Seine klare und brillante Spieltechnik und sein Einfühlungsvermögen machen ihn seit vielen Jahren zu einem der begehrtesten Perkussionisten, nicht nur bei orientalischen Tanzereignissen. Auch mit bekannten Sängern und Musikern wie Ahmad Adawea, Mohammed Mounir, Cheb Khaled oder der Legende Magdy Al Husseini arbeitete er bereits zusammen. Khader gründete 2012 die Gruppe “RAQSA”, die auf Bauchtanz-Musik spezialisiert ist.

Facebook: www.facebook.com/khaderAhmadPercussion
Khader Ahmad
Sharon Kihara

Samstag, 31. Mai 2014

PROJEKT INKA & NNOIZ PAPP

Kurz-Interview von Marcel Bieger

Im Rahmenprogramm des diesjährigen Tribal Festivals in Hannover kommt es zu einer Sensation: BDSS-Star Inka und Szene-Komponist Nnoiz Papp (Tobias Becker) haben sich zu einem Duo der besonderen Art zusammengetan und werden das Ergebnis ihrer Zusammenarbeit zum ersten Mal einem größeren Publikum präsentieren. Was wir uns darunter vorzustellen haben, lest selbst:
Wie habt ihr zusammengefunden? 
Tobias: Kennengelernt habe ich Inka 2012 beim Auftritt der „BDSS Club Bellydance Tour“ in Köln, und im Folgejahr sind wir dann nach der Show dieser Truppe in Duisburg bei Leyla Jouvana ins Gespräch gekommen. Ich habe Inka damals gefragt, ob sie schon einmal gesungen habe und wie es der Zufall so wollte, hatte sie zu jener Zeit gerade mit Gesangsübungen angefangen.
Inka: Wir verabredeten uns im Oktober darauf in Tobias’ Studio bei Düsseldorf. Noch bestand kein fertiges Ziel oder Projekt, wir wollten einfach ausprobieren, wie wir zusammen arbeiten. Tobias spielte auf dem Synthesizer ein paar Rhythmen vor, und ich war gleich inspiriert, dazu zu singen. Die Grundlage unserer Zusammenarbeit stand.

Und dann stand das Projekt für das Tribal Festival?
Tobias: Da Inka viel unterwegs war, mussten wir bis zu diesem Frühjahr warten, um erneut im Studio zusammen zu kommen. Wir probten viel und spielten weitere Ideen durch, wobei mehrere Stücke entstanden. Für das Tribal Festival trafen wir dann eine Stückauswahl.

Und was bekommen wir in Hannover zu sehen und zu hören?
Inka: Tobias spielt zu den arrangierten Rhythmen und Soundlandschaften zusätzlich live English Horn und live E-Gitarre. Ich singe und tanze dazu. Schon im Studio bekam ich viel Inspiration und Ideen für Bewegungen. Es ist ein einzigartiges und neues Erlebnis für mich, zu meiner eigenen Stimme zu tanzen!

Webseite Inka:
www.inka-dance.com, Webseite Tobias: www.nnoiz.com

Die beiden sind schon ebenso gespannt wie wir. Das lassen wir uns nicht entgehen!

Montag, 02. Juni 2014

“HELLO JIMINY!" – Grüße der „ALICE IN WONDERLAND“- Crew

Schaut, was sich die Ensemble-Tänzerinnen und Haupt-Akteure extra für das Publikum in Hannover/Jiminy (Germany) ausgedacht haben:
Einfach auf das Bild klicken, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...

Barakalofi (Spanien) ...
Heather Aued (USA) und Töchterchen Isabella ...
Eliana (Deutschland) ...

Dienstag, 03. Juni 2014

Eliana und das Tribal Festival Hannover, das ist wie ein glückliches Paar, das schon vor einiger Zeit zueinander gefunden hat. Eliana beschreibt unten, was das „TF“ ihr gegeben hat und bedeutet.

EINE LIEBESERKLÄRUNG
Interview mit
Eliana
von Marcel Bieger

Was treibt Dich jedes Jahr wieder auf das Tribal Festival Hannover?
Das Tribal Festival Hannover ist mein Zuhause. Hier bin ich meine ersten Schritte als Tribal Fusion-Tänzerin gegangen. Es ist ein (entschuldige den englischen Ausdruck) „place to be“ für mich, absolut. Ich glaube, ich habe nur 2 Festival-Ausgaben verpasst. Ich liebe das Festival, die Atmosphäre, die Leute. Ich liebe es jedes Jahr zu sehen, wie die Szene and das Niveau
wachsen, wie der Tanz sich weiterentwickelt, wie neue Talente aufblühen und überraschen und die gestandenen Tänzerinnen die Bühne rocken. Jedes Jahr zaubern Asmahan el Zein und ihr Team ein großartiges Tribal Fest! 

Bei Deinen vielen Besuchen und Auftritten gab es doch bestimmt ein paar lustige oder rührende Momente, erzähle uns doch bitte davon.
Jeder Bühnenauftritt in Hannover ist für mich ein Abenteuer. Ehrlich! Ich bin jedes Mal total aufgeregt vor meinen Auftritten. Warum? Weil es eben das Tribal Festival Hannover ist, wo mich alle kennen, wo im Publikum meine Kolleginnen und Schülerinnen sitzen. Man möchte sein Bestes geben und noch mehr. Einer meiner Lieblings-Augenblicke bleibt mein Auftritt mit Martina Crowe-Hewett (Foto rechts). Ich erinnere mich noch, wie wir im Dunkeln auf der Bühne unsere Position nebeneinander eingenommen haben. Ich konnte fühlen, wie ihr Herz schlägt. Wir haben uns an den Händen gehalten und auf die ersten Takte der Musik gewartet – das war ein magischer Augenblick auf der Bühne, sehr bewegend.

Lustige Momente? Die gab es sehr oft in der Umkleide. Wenn man miteinander lacht und witzige Geschichten erzählt. Wenn man versucht, in der letzten Minute vor dem Auftritt zum Beispiel das Kostüm festzunähen.
Dieses Jahr wird es für mich wieder aufregend. Ich werde mein Solo zu „Toccata“ von „Mango Royal“ tanzen. Warum das für mich so besonders ist? Mein Traum ist wahr geworden! Jetzt habe ich die Band, die für mich die Musik schreibt! Mein Mann Marco Hofmann hat Ende 2013 seine eigene Band gegründet - „Mango Royal“.

Die Band und ich entwickeln gemeinsam Musik, die vor allem für Tribal und Tribal Fusion Tänzer bestimmt ist. Mitte Juni kommt die erste CD raus. Ich bin sehr gespannt, wie sie meinen Freunden und Kollegen gefallen wird!
Welche Entwicklung hat der zwar noch junge, aber schon sehr wichtige Preis "Tribal Star" aus Sicht einer Jurorin genommen?
Der Contest fördert neue Talente. Das ist wichtig. Jedes Jahr kommen immer mehr Tänzerinnen und präsentieren ihre Arbeit und ihr Talent. Das Niveau und die Qualität steigen. Es freut mich zu sehen, dass der Tribal und Tribal Fusion Tanz als Kunstform respektiert und präsentiert wird.
Du kommst selten allein auf das Festival, "Liquid Lemon" ist in diesem Jahr mit dabei, was gibt es Neues von Deiner Haustruppe?
Uns geht es sehr gut! Wir hatten ein intensives Tanzjahr und viele großartige Auftritte. Momentan trainieren wir fleißig für das Tribal Festival Hannover. Wie in jeder Gruppe gab es auch bei uns ein Paar Veränderungen. Wir haben eine neue talentierte Tänzerin, Inna, in der Gruppe. Lena ist wieder da, nach einer Babypause. Ellenit ist leider nicht mehr dabei, und wir vermissen sie sehr. Mahsa, die letztes Jahr an dem Tribal Star-Wettbewerb in Hannover teilgenommen hat, tanzt engagiert in der Gruppe und auch als Solistin weiter. Saphira ist momentan erfolgreich als Solistin unterwegs. Wir freuen uns für sie und unterstützen sie natürlich! Mit Ivanah und Sanjana tanze ich schon insgesamt seit sieben Jahren zusammen, sie gehören zu den erfahrensten Gruppenmitglieder. Und wie in einer Familie verstehen wir uns nach so einer langen Zeit manchmal ohne Worte.
Natürlich gibt es manchmal kreative Auseinandersetzungen und „Ich kann so nicht arbeiten!“ - Momente, aber durch diese Situationen wachsen wir noch mehr zusammen. Später lachen wir drüber. Es macht uns viel Spaß zusammen zu arbeiten und zu tanzen.
Liquid Lemonn
Du hast oft in Hannover Workshops gegeben, was bietest Du in diesem Jahr an?
Auch dieses Jahr gehöre ich zu den Dozentinnen des Festivals. Dafür einen großen Dank an die Organisatorin Asmahan el Zein, die an mich und meine Arbeit glaubt und mich unterstützt! Ich bringe dieses Jahr mein neues Thema „Crazy Shimmies – Lazy Layers“ mit.
Die coolsten Shimmy-Arten kombiniert mit den effektvollsten Layering-Kombis. Auf dem Programm stehen „Sexy Shimmy Walk“, „Oblique Shimmy“, Bauchflattern, 3/4 Shimmies sowie feine Layering-Technik und neue extravagante Tribal Fusion Kombis. Dieser Workshop bringt Dir viel Input und neue Ideen zum Thema Shimmies und Layering. Versprochen!

Workshop: Crazy Shimmies - Lazy Layers", Sa. 15. Juni 2014, 12:30 - 14:30h
... hier geht es zur
Anmeldung ...
Webseiten und Links:
Eliana:
www.eliana-dance.de
facebook: www.facebook.com/eliana.hofmann

Marco Hofmann (facebook):
www.facebook.com/marco.hofmann...

Hier ist der Link zu Elianas neuem Video "Dark Eyes":
www.youtube.com/watch?v=_3okTp0LXkg
Liquid Lemon Video, bei WOO 2013 in Hannover:
http://www.youtube.com/watch?v=kTMEDEcmdVI

Mittwoch, 04. Juni 2014

„ALICE IN WONDERLAND“ – UNSER BDE-KLEEBLATT DER WOCHE, Teil 3

16 Tänzerinnen sind es bei „Alice in Wonderland“, die das Europa-Ensemble ausmachen, allesamt sehr talentierte Künstlerinnen, die von der BDE-Leitung aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt wurden. Wir stellen Euch wöchentlich vier der Glücklichen vor, heute sind es ...
JASIRAH (Polen)
Die professionelle Tänzerin, Lehrerin und Preisrichterin fand 2008 zum Bauchtanz, nachdem sie sich jahrelang in den Standardtänzen geübt hatte. Die Polin hat den „People’s Choice“-Preis mit großem Abstand gewonnen, im „Hagalla Ticker“ erschien bereits ein Kurz-Interview mit ihr.

Webseite:
www.jasirahbellydance...
Facebook:
www.facebook.com/jasirah.poland
KARIMA (Spanien)

begann im Alter von 14 Jahren mit dem Bauchtanz und fügte dem Unterricht in Ballett und Modern hinzu. In Südspanien führt sie ihr eigenes Festival durch, „Raks Fantasy“, und überall schätzt man sie wegen ihres eleganten Stiles.

Webseite:
www.manueladanza.es
Facebook:
www.facebook.com/manuela.c.baena
SILVIA BRAZZOLI (Italien)

hat sich schon als Kind in Artistik und Tanz versucht. Aber erst der Bauchtanz gab ihr das Gefühl, am Ziel angekommen zu sein. 2013 stieß sie zu Bellydance Evolution.

Webseite: www.silvia-raqs.com

Facebook:
www.facebook.com/silvia.brazzoli

VALENTINA (Italien)
ist Tänzerin, Lehrerin und Choreographin. Während ihrer Zeit als professioneller Schwimmerin entdeckte sie den Bauchtanz und interessierte sich gleich sehr dafür. Darüber hinaus lernte sie Bollywood, Tribal Fusion, Ballett, Salsa und andere karibische Tänze2011 ist sie zu BDE gekommen und mit dieser Truppe um die halbe Welt gekommen.

Webseite:

www.valentinadanzaorientale.it

Donnerstag, 05. Juni 2014

"STELLT DAS BIER KALT - WIR REITEN WIE DER WIND!"
Grüße aus Dänemark und Ungarn
Die skandinavische „Tribal-Mama“ Dud Muurmand gibt uns wieder die Ehre und kommt zum Tribal Festival nach Hannover. Die ausgezeichnete Künstlerin schickt uns vorab ihre Grüße, damit das Warten für uns nicht so lange wird:

Hannover, bin schon so gut wie unterwegs!
Grüße von Dud Muurmand

Eure treue dänische „Drama Queen“-Wikingerin packt gerade ihre Tanzklamotten zusammen und begibt sich wieder auf große Fahrt zum 7. Tribal-Himmel in Hannover. Ich bin sehr stolz, zu diesem besonderen Anlaß eingeladen worden zu sein, und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, was Ihr von meinem neuen Workshop haltet, Thema: Drama Fusion. Und ich kann hier schon verraten, daß "Drama" auch das Thema meines Auftritts in der Tribal-Show am Samstagabend sein wird.

Und Ihr findet mich auch noch in der Jury für den Wettbewerb zum "Tribal Star". Danke, Asmahan und allen, die ein Wörtchen mitzureden haben, für so viel Vertrauen. Unser Festival, "Tribaldance Denmark", ist sehr froh, diesen Wettbewerb mit einem Preis unterstützen zu dürfen, nämlich einem Auftritt bei uns.

Aber ich komme nicht allein wegen des Tanzes ... um es kurz und knapp auszudrücken, es hat mir das Herz gewärmt, wie viele positive Reaktionen die Ankündigung von meinem Erscheinen ausgelöst hat. Deswegen freue ich mich schon wie irre auf ein Wochenende in Hannover mit meiner dortigen "Familie". Also, stellt schonmal das Bier kalt!
Mit den allerbesten und herzlichsten Tribal-Grüßen aus Dänemark
Dud

Webseite:
www.dudmuurmand.dk
und www.tribaldance.dk/TRIBALCPH.htm
Workshop mit Dud Muurmand
Sa., 14. Juni 2014, 15:00 - 17:00 h

Drama Fusion Combos and Drama Exercises.
How to tell a story with your body. Bring out a story or a character
on stage. Level: open ...
Anmeldung ...

Im letzten Jahr kam sie zum ersten Mal aufs Tribal Festival nach Hannover und durfte gleich im Vorprogramm von BDSS tanzen. Auch sonst hat es ihr dort so gut gefallen, daß sie in diesem Jahr wiederkommt. Von wem hier die Rede ist?
Von
Eszter Rembeczki natürlich, eine der besten ungarischen Tribal Fusion-Tänzerinnen aus dem Studio Mahasti in Budapest. Sie schickt uns Grüße:

Hallo Hannover!
Wie wunderbar, dich Mitte Juni wieder zu besuchen! Ich bin schon ganz aufgeregt, all diese wunderbaren Menschen wiederzusehen, mit ihnen zu tanzen, sie zu begrüßen, mit ihnen zu lernen und mit ihnen zu lachen. So habe ich dieses wunderbare Festival in Erinnerung. Um es mit Jimi Hendrix zu sagen: " Butterflies and zebras and moonbeams and fairy tales ... that's all she ever thinks about riding the wind ... " (aus: "Riding the Wind")

Kisses, Eszter
facebook: www.facebook.com/eszter.rembeczki

Freitag, 06. Juni 2014

WAS MACHT DIE GRINSEKATZE BEI DER HERZOGIN ...
Wer steckt hinter den Figuren bei "Alice in Wonderland"?
"Die Herz-Königin"
wird getanzt von:
Jillina
Jillina hat eine gründliche Ausbildung in Orientalischem und Folklore-Tanz, Jazz, Ballet und Hip Hop und die kommt ihr bei bunten OT-/Fusion-Repertoire sehr zugute. Sie reist sehr viel und ist schon um die halbe Welt gekommen. Dank ihrer besonderen Gabe, mit Menschen zu kommunizieren, hat sie schon Gruppen bis zu tausend Schülerinnen unterrichtet. 1999 hat Jillina ihr eigenes Ensemble gegründet, „Jillina’s Sahlala Dancers”, das mittlerweile als beste Orient- und World Fusion-Truppe in Los Angeles gilt. Von 2003-2009 war sie die Künstlerische Leiterin und Chef-Choreographin der Bellydance Superstars und ist mit ihnen in über einem Dutzend Länder auf Tournee gewesen. Jillina hat 12 Lehr-DVDs produziert, und ihr gehören die “Evolution Dance Studios“ auf dem Gelände von Universal City in Kalifornien.
Mehr unter:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/jillina/
Jillina
„Die Grinsekatze“
wird getanzt von:
Shalymar
Als intime Kennerin der Musik und des Tanzes Arabiens gilt Shalymar heute international als authentische Bauchtänzerin, die sowohl Traditionen und Brauchtum gewahrt, als auch moderne Züge und ihre eigenen Ideen in ihren Tanz einbringt. Sie betreibt ihre eigene Tanzschule, das „Hayal“ in Berlin, und gehört der Kerntruppe von „Bellydance Evolution“ als mittlerweile einziges deutsches Mitglied ununterbrochen seit 2010 an.
Mehr unter
www.shalymar.com
“Die Herzogin”
wird getanzt von:
Louchia Tchoukhri
Lucia stammt aus Moldawien und ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Mit sechs Jahren begann sie ihre Ballet- und Gymnastik-Ausbildung. Mit 16 trat sie der Nationalen Ballett- und Volkstanz-Akademie Moldawiens bei und erlernte dort in 3 Jahren klassisches Ballett und die Volkstänze Moldawiens, Rußlands, der Ukraine, Buldgariens, Ungarns und Rumäniens.
Mehr unter:
http://bellydanceevolution.com/about/theartists/louchia/
Shalymar
“Der Herzbube”
wird getanzt von:
Giulio Dilemmi
Giulio begann mit Street Dance und mischte den später mit anderen Stilen und Kampfkunst-Bewegungen. Dabei kam er mit dem Tribal Fusion in Kontakt, der ihn sofort faszinierte.

Heute pflegt er eine einzigartige Darstellungsweise, in der sich viele Stile und spektakuläre akrobatische Bewegungen paaren.
Mehr unter:
http://www.giuliodilemmi.com

Giulio Dilemmi
Louchia

Sa., 07. Juni 2014

DER BASAR UND SEINE HÄNDLER


Wir haben uns bei den Ausstellern des 7. Internationalen Tribal Festivals umgehört, haben sie gefragt, warum sie jedes Jahr so gerne wiederkommen, und uns nach ihrem Spezial-Angebot für die Messe erkundigt.
„KOMMT ZUM MEKKA DER TRIBAL-SZENE!“
Shali Sari
- Ulrike Hagspiel

Ich genieße jedes Jahr aufs Neue das internationale Flair beim Tribalfestival in Hannover! ... Es ist quasi das Mekka der Tribalszene in Deutschland! ... Wer noch nie da war, sollte schleunigst hinkommen! ... Tolle Shows, toller Bazar, tolle Competition und gaaaaaaaaaanz viel Inspiration!

Als spezielles Angebot für Hannover bringt ShaliSari dieses Jahr seine "HOODINIS" ... wunderschöne Zipfelkapuzen aus Sari, Spitze oder Perlenstickereien, sowie die "Zegarra Pant" mit Punkten und Streifen in schwarz/weiß mit.
Ich freue mich sehr, all die tollen Menschen wiederzusehen ... Love Uli

www.shalisari.de
Foto unten:
Cristina Zegarra mit einem "HOODINI"
„DIE BESTE TRIBAL-SHOW … SUPERTOLLE AUFTRITTE!“
Vuala Moden
- Ingrid Lindenau
Wir freuen uns auf die beste Tribal Show - faszinierende Tänzerinnen und supertolle Auftritte!
Vuala Moden bietet Euch:  ganz ausgefallene handgefertigte Armbänder - alles Einzelstücke! Tolle orientalische Handtaschen - ausgefallene Tücher aus Seide im traditionellen Sari-Design - große Auswahl an Schmuck und Accessoires für Belly Dance.

Liebe Grüße, Ingrid

www.vuala.de
„ICH FREUE MICH SEHR, WIEDER MIT DABEI ZU SEIN!“
Osman Zargar
- Orientalischer Tribal- und Silberschmuck
Liebe Asmahan, ich freue mich sehr, wieder beim Tribal Festival mit dabei zu sein! Dein Showprogramm ist immer super, und ich finde es toll, dass wir Aussteller immer "mittendrin" im Geschehen sind. Ich freue mich auch darauf, meine lieben Kunden und Freunde dort alle wiederzusehen.

Besucht mich an meinem Stand, ich habe Euch viele wunderschöne antike Schmuckstücke von meinen Reisen mitgebracht.

Euer Osman Zargar
„… WILL MAL VORBEISCHAUEN, WAS DIE TRIBAL SZENE SO MACHT“
Redstar Tradingpos
t – Elke Hepach

Da ich nun viele Jahre indianische Powwow-Tänze tanze, will ich mal vorbei schauen, was die Tribal Szene so macht, und freue mich auf viele nette Gespräche.
Wir sind Fach-Anbieter für indianische und historische Dekorationen, Eventge- staltung und Show, mitbringen werde ich ein paar Sachen aus meinem Programm, Federn, Perlen und Material für die, die gern selbst werkeln, mal schauen …
Ich freu mich drauf, alle mal kennen zu lernen!
Grüßele, Elke
www.Redstar-Tradingpost.eu
“… DIE GEBALLTE LADUNG TRIBAL GEBOTEN BEKOMMEN”
Mata Hari
– Ulrike Eddiks

Also, ich mache beim TF mit, weil man nirgendwo anders eine so geballte Ladung Tribal geboten bekommt. Wer sich also so richtig den Gong geben will, der muss unbedingt auf das Tribal Festival in Hannover kommen … so wie ich.

Mein spezielles Angebot diesmal sind trendige und günstige Rucksackbeutel aus Sari-Stoffen.

Viele Grüße, Ulrike


So., 08. Juni 2014

ICH BIN BLUME, SPIELKARTE, UND TANZ‘ MIT KATZ‘ UND RAUPE" - Grüße der „ALICE IN WONDERLAND“- Crew
Schaut, was sich die Ensemble-Tänzerinnen und Haupt-Akteure extra für das Publikum in Hannover ausgedacht haben: Einfach auf das Bild klicken, und Du wirst zu YouTube weitergeleitet ...

Heute:
Djamila aus Frankfurt

und der
"Alice in Wonderland" Trailer

Djamila
Alice in Wonderland - Trailer
Mo., 09. Juni 2014

NADIRA UND AALIYAH AUS VIRGINIA (USA) KOMMEN!


Nadira (Foto links) kommt aus Virginia, ein Bundesstaat im Südosten der USA. Sie hat dort ein Festival wiederaufleben lassen, das EEC (East Coast Classic), in welchem sowohl OT-Künstler wie auch Tribal-Tänzer antreten. Nadira bringt ihre jüngste Siegerin, Aaliyah (Jenny C. Cohen), mit und will sich gleichzeitig bei uns ein wenig umsehen, ob es hier auch Talente gibt. Aber lest selbst ...
Nadira über das EEC: Der "East Coast Classic" (EEC) wurde 2001 als Wettbewerb ins Leben gerufen, um OT-Tänzerinnen im Südosten der USA die Möglichkeit zu geben, ihr Können unter Beweis zu stellen. 2006 endete diese Veranstaltungsreihe, um 2014 von Nadira Serenity wiederbelebt zu werden. Sie erweiterte den Wettbewerb um den Tribal und seine Spielarten. Außerdem dehnte sie den Einzugsbereich des Wettbewerbs auf den Mittelwesten und Kalifornien aus. Sie und die ihren freuen sich jetzt, Europa auch bald zum Einzugsfeld zählen zu können, womit die Reise aber noch lange nicht beendet sein dürfte.
Aaliyah Jenny C (bürgerlich: Jenny C. Cohen) hat den Contest
"East Coast Classic" (EEC) gewonnen. Sie hat als Tänzerin eine Ausbildung in Ballett, Modern, Hip Hop, Orientalischem und Polynesischem Tanz genossen. Sie ist diplomierte Krankenpflegerin, hat aber schon während der Ausbildung mit dem Tanzen begonnen und ihre tänzerischen Fähigkeiten nach der Geburt ihrer Zwillings-Töchter entscheidend erweitert. Seit einigen Jahren tanzt sie hauptberuflich und spezialisiert sich auf World Fusion auf OT-Basis. Sie freut sich auf Hannover und grüßt: "Vielen Dank, Asmahan, mir die wunderbare Möglichkeit zu geben, am Hannover-Tribal-Festival teilzunehmen."
Wer mehr über Aaliyah erfahren möchte, schaue bitte auf:
www.dance18.com
Website: www.eastcoastbellydance.com
Aaliyah

Dienstag, 10. Juni 2014

„ALICE IN WONDERLAND“ – UNSER BDE-KLEEBLATT DER WOCHE, Teil 4

16 Tänzerinnen sind es bei „Alice in Wonderland“, die das Europa-Ensemble ausmachen, allesamt sehr talentierte Künstlerinnen, die von der BDE-Leitung aus einer Vielzahl von Bewerbungen ausgewählt wurden. Wir stellen Euch wöchentlich vier der Glücklichen vor, heute die letzten, es sind ...
ALEXIS SOUTHALL (Großbritannien) unterrichtet auf der Insel, veranstaltet dort Festivals und hat sich auch international einen Namen gemacht. Sie hat Level 1 im Suhaila und Jamila Salimpour Format absolviert.

Website:
www.alexissouthall.com

Facebook:
www.facebook.com/alexis.southall1
GIULIO DILEMMI (Italien)
begann mit dem Street Dance und mischte den später mit anderen Stilen und Kampfkunst. Dabei fiel ihm der Tribal Fusion auf, der ihn sofort faszinierte. Heute nennt er einen einzigartigen Stil sein eigen, in dem sich viele Stile und spektakulär akrobatische Bewegungen paaren.

Website:
www.giuliodilemmi.com

Facebook:
www.facebook.com/GiulioDilemmi
HAYAL (Brasilien/Frankreich)
kommt aus Südamerika, lernte 1997 arabische Tänze und gibt seit 2002 selbst Unterricht. Sie hat auf fast allen Kontinenten gelebt und stieß 2011 zu Bellydance Evolution. Sie lebt heute offiziell in Frankreich, befindet sich aber immer noch jedes Wochenende in einer anderen Weltengegend.

Website:
www.dancaoriental.com
Facebook:
www.facebook.com/valarabe
BARAKALOFI (Spanien)
stammt aus Andalusien und hat natürlich mit Flamenco zu tanzen begonnen. Heute beherrscht sie OT, Tribal und Bollywood. Barakalofi war bereits bei der 2. BDE-
Produktion,"The Dark Side of the Crown" dabei und wurde 2014 in die 3. Show,  "Alice in Wonderland", berufen und bereits bei der Welturaufführung in San Diego dabei.

Website:
www.barakalofi.com
Facebook:
www.facebook.com/barakalofidanza

Mittwoch, 11. Juni 2014

Das RAHMENPROGRAMM, Samstag, 14. Juni 2014
Das RAHMENPROGRAMM vom Sa., 14. Juni 2014 zum Ausdrucken:
RAHMENPROGRAMM Samstag.pdf
Sway
Mélia
Wundbrand
Sù Talun
MaraDea
Moni Makkaroni
Foto oben: Inga & Friends ... unten: Mahbanu

Das RAHMENPROGRAMM vom So., 15. Juni 2014 zum Ausdrucken:
RAHMENPROGRAMM Sonntag.pdf
Donnerstag, 12. Juni 2014

Das RAHMENPROGRAMM, Sonntag, 15. Juni 2014
Inka und NNOIZ PAPP
Aaliyah (USA)
Desideria
Mareike
Spicy Black Chai
... UND NOCH EIN NEUES PROJEKT – „OPEN Art Acoustic Fusion“!
Patricia und Elena tanzen zu Live-Musik


OPEN Art Acoustic Fusion - ein einmaliger Zusammenschluss von vier Künstlerinnen - verbindet zwei Kunstformen zu einem außergewöhnlichen Gesamtkonzept. Die Akkordeonistin
Nastja Schkinderowa und Flötistin Olga Fedarynchyk sind preisgekrönte international renommierte Musikerinnen,

Patricia Zarnovican und Elena Sapega sind bekannte Gesichter der internationalen Tribal-Szene. Gemeinsam zeigen sie sich wagemutig und offen für Neues. Das Internationale Tribal Festival Hannover präsentiert das Bühnendebüt von OPEN Art Acoustic Fusion am Sonntagnachmittag!

OPEN Art Acoustic Fusion, zu sehen nach den Contest-Beiträgen in der Auszählpause. Unbedingt anschauen!

"OPEN Art Acoustic Fusion": Elena, Olga, Nastja und Patricia

Nahid Safiya
Afro-Orientalische Trommelgruppe
*** Tribal Festival - Ticker *** Tribal Festival - Ticker *** Tribal Festival - Ticker *** Tribal Festival - Ticker ***