Startseite/Aktuelles
13.12.2016 - BELLYDANCER of the WORLD - Die SIEGER
24.11.2016 - Höhepunkt des Festivals - Die GRAND GALA SHOW
23.11.2016 - "Freut Euch auf den Spaß!" - Interview mit HELENE SKAUGEN
22.11.2016 - Der Basar und seine Händler - heute: Neues aus dem Hause BALAHA RECORDS
21.11.2016 - "Wir zeigen etwas vollkommen Neues" - Interview mit FOXYCAT ALICE
19.11.2016 - Der BASAR und seine Händler - heute: OSMAN ZARGAR Orientschmuck
18.11.2016 - Gefühl! Gefühl! Gefühl! - Interview mit CARMINA SULIMAN
17.11.2016 - Contest-Kometen , Teil 4 - heute POP LOCK aus Tuzla und NILAY ENGIN (USA)
16.11.2016 - Was? Es ist kein Kaminsims da? - Die PREISE beim Contest "BDOTW"
15.11.2016 - "Wenn man mit seiner Seele tanzt ..." - Interview mit CHANEL AROBAS
14.11.2016 - Der BASAR und seine Händler - heute: MAJORELLE Bauchtanz-Webshop
12.11.2016 - Contest-Kometen, Teil 3 - MOMOKO aus Tokio und die FOXYKITTEN Felicia & Moon
11.11.2016 - Dem Ur-Tanz auf der Spur - Interview von MORIA CHAPPELL
10.11.2016 - Die Künstler der NACHMITTAGS-SHOWS - Ja, es stimmt ...
09.11.2016 - Groß, bunt exklusiv - Der BASAR des 24. Orientalischen Festival Europas
08.11.2016 - Contest-Kometen, Teil 2 - NATASCHA aus Kiew & Tribe RENENET aus Tschechien
07.11.2016 - Eleganz und Charisma - Interview mit CHLOÉ SCHWARTZ
05.11.2016 - Contest-Kometen - heute TEVEC aus London und NAUREEN aus Wilnius
04.11.2016 - Die WORKSHOPS des Festivals AUF EINEN BLICK
03.11.2016 - Der BASAR und seine Händler - heute: GINNI BAUCHTANZKOSTÜME
02.11.2016 - "Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue" - Interview mit LEYLA & ROLAND
01.11.2016 - Ihr möchtet noch beim Contest "BDOTW" mitmachen? - Toller Tipp für die Musik
31.10.2016 - Die Welt zu Gast bei LEYLA & ROLAND!
die aktuellen Festival -News:
Das Tanzjahr 2016 neigt sich seinem Ende zu und nähert sich damit seinem großen Schluß-Höhepunkt, dem Orientalischen Tanz-Festival Europas von Leyla und Roland Jouvana. Nunmehr zum 24. Mal heißt es Stars, Stars, Stars aus allen Erdteilen, denn dieses Tanz-Ereignis ist nicht nur das bedeutendste in Europa, sondern steht auch an der Spitze der Festivals auf dieser Welt. Ganz weit vorne sowieso der prestigeträchtige Wettbewerb „Bellydancer of the World“ mit internationaler Spitzengeltung. Das Orientalische Tanz-Festival war immer schon und ist weiterhin die Heimstatt des OT und aller Schwester-Genres, seit einigen Jahren schon mausert es sich aber auch zum internationalen Treffpunkt sowohl der Tribal- und wie auch der Fusion-Szene. Laßt euch auch 2016 wieder in Duisburg wunderbar überraschen, von Shows, dem riesigen Basar mit seinem Angebot aus allen geheimnisvollen Orten der Erde und dem Charme der Gastgeber Leyla und Roland  …
Festival-Homepage
www.leyla-jouvana.de
Homepage des 24. Orient. Tanzfestival Europas: www.leyla-jouvana.de
zurück zu
Showberichte
Montag, 31. Oktober 2016

DIE WELT ZU GAST BEI LEYLA UND ROLAND
Die Stars des 24. Orientalischen Festivals Europas:

Amerika
Moria Chappell (USA)
Silvia Salamanca (USA)
Nilay Engin (USA)

Afrika
Raqia Hassan (Ägypten)
Chanel Arobas (Marokko)
Magdy el-Leisy (Ägypten)

Asien
Foxycat Alice (Hongkong)
Mor Geffen (Naher Osten)
Schachlo (Usbekistan)
Carmina (Syrien/D)
Momoko (Japan)
Junko (Japan)

Europa
Nika Mlakar (Slowenien)
Nadia Nikischenko (Rußland)
Chloé Schwartz (Frankreich)
Helene Skaugen (Norwegen)
Houria Gauzelin (Frankreich)
Jessenia (Littauen)

Deutschland
Cristina Zegarra
Laetizia
Helen Saida
Maroua
Elisa Saha
Meraynah
Akasha Shanti
Black Hornets
Nour El Amal
Latifah & Shayvana
Nesrins Fata Morgana

... und natürlich Shimmy Queen
Leyla Jouvana
& the King of Drums
Roland, Leylas Ensemble
sowie ihre Show- uind Projektgruppe, viele Gewinner des
9. Contest Bellydancer of the World,
... und viele andere Künstler mehr!

Karten sichern ab sofort!
hier:
www.leyla-jouvana.de/..../tickets

ACHTUNG, DIE WEBSEITE DES FESTIVALS WURDE VOR EINIGEN TAGEN GEHACKT …

…  sodass die meisten Emails nicht ankommen konnten, vor allem unter der Website-Email „info@leyla-jouvana.de“. Es ist zwar jetzt alles wieder okay, aber falls Ihr den Eindruck habt, dass Eure email nicht angekommen ist, dann schreibt bitte Leyla Jouvana noch einmal auch an „jouvana@aol.com“, oder ruft an.
Am besten bitte an beide Emails schreiben:
jouvana@aol.com und info@leyla-jouvana.de * Tel 0203 - 20 22 9
Dienstag, 01. November 2016

IHR  MÖCHTET GERN BEIM CONTEST „BELLYDANCER OF THE WORLD“ MITMACHEN …
… aber Euer vorbereitetes Musikstück ist nicht lizenzfrei?


Kein Problem, hier kommt ein toller Tipp! Gebt Euren Musiktitel (oder auch die gewünschte Musikrichtung, z.B. "dubstep") zusammen mit den Suchbegriffen  „gratis, lizenzfrei, gemafrei“ ganz einfach mal bei
Google, YouTube, Amazon und anderen Musikportalen (wie z.B. "www.jamendo.com" oder "www.last.fm") ein, dort erscheinen Euch zahlreich andere Versionen des gleichen Liedes (oder ähnlichen Stücken), die ihr dann verwenden könnt ... oder sucht nach einer Karaoke-Version! Somit stünde Eurer Teilnahme beim größten und prestigeträchtigsten Bellydance-Wettbewerb Europas nichts mehr im Wege. Es gibt wieder supertolle Preise zu gewinnen, und ein jeder weiß, dass einem ein gutes Abschneiden bei diesem hochrangigen Contest Türen und Tore öffnet und zu internationalem Ruhm verhilft.
Falls ihr unsicher seid, und/oder noch Fragen habt, dann wendet euch am besten direkt an Leyla Jouvana, sie hilft Euch gern. Ein bisschen Beeilung ist allerdings angezeigt, denn das Festival steht ja schon bald an, und viele Disziplinen/Kategorien sind bereits (fast) ausgebucht.

Traut Euch, wir drücken feste die Daumen!

Kontakt Leyla Jouvana:
jouvana@aol.com und info@leyla-jouvana.de
*
Tel 0203 - 20 22 9

Infos zur Contest-Teilnahme:
www.leyla-jouvana.de/index.php/de/contest-info
Foto links: Die strahlenden Solo-Gewinner und die Jury-Mirglieder des 9. Contest "Bellydancer of the World 2015"

Mittwoch, 02. November 2016

Seit 24 Jahren laden Leyla und Roland Jouvana Ende des Jahres nach Duisburg zum „Orientalischen Tanz-Festival Europas ein. Auf den Shows und Galen geben sich die großen Stars von allen Kontinenten sozusagen die Klinke in die Hand, und der renommierte Wettbewerb „Bellydancer of the World“ mit seinen zahlreichen Kategorien zeigt wirklich Spitzenleistungen;  wer es hier schafft, kann sich danach die weiteren Engagements aussuchen. Und das alles auf dem Fundament einer perfekten Organisation und vieler motivierter Helfer.

Höchste Zeit, die Veranstalter nach ihren Gedanken und Eindrücken zu und von ihrem Festival zu befragen, hier ein
Auszug aus Ihrem aktuellen Interview:

"WIR FREUEN UNS JEDES JAHR AUFS NEUE"
Interview mit
Leyla und Roland Jouvana
von Marcel Bieger

Neu ist hingegen, daß diesmal 3 unterschiedliche Mittag- und Nachmittag-Shows geboten werden, die jeweils einen Teil des Contests „Bellydancer Of the World“ und einen Teil der Super-Star-Jury-Show beinhalten. Zusätzlich ist der Messebesuch an beiden Tagen auch während des Contests möglich, auch ohne den Erwerb einer Eintrittskarte für den Wettbewerb.  

Zum 10. Mal der Wettbewerb "Bellydancer Of the World", einer der mit Abstand wichtigsten der Welt, an dem Jahr für Jahr Amateure, Semi-Profis und Profis buchstäblich aus allen Kontinenten teilnehmen. Wie ist euch nach so einem Erfolg zumute?

Es erfüllt uns natürlich mit Stolz und Freude, daß die Teilnehmer und Champions aus allen Teilen dieser Welt teilnehmen. Auch freuen wir uns, wenn wir erleben, daß alle Solo-Gewinner nach ihrem Erfolg einen großen Karriere-Schub erhalten haben und viele mittlerweile weltweit als Stars gebucht werden. Wir sind richtig gerührt, wenn wir viele von ihnen auch auf großen internationalen Festivals wie in China, Hongkong, USA und so weiter wiedertreffen.
Zum 24. Mal das Orientalische Tanz-Festival Europas, und wieder scheint Ihr die Veranstaltung neu erfunden zu haben. Was ist dieses Mal neu, was bleibt?

Im Prinzip ist alles so wie immer, nur daß es ein größeres Angebot gibt in Sachen Workshops, Shows, Superstars & Tanzausbildung zur C.O.D.E.-Tänzer/in & Lehrer/in.

Was genau hat es eigentlich mit Euren neuen „Kombi“-Angeboten auf sich?

Es gibt viele neue Ticket-Kombinations-Möglichkeiten, so daß man die Mittags- und Nachmittags-Shows (inklusive Jury Show, Contest und Messe) schon ab 10 Euro besuchen kann. Auch wer eine Show bucht, erhält 10 Euro Rabatt auf die weiteren Shows ... Mengen-Rabatte und Gratis-Tickets gibt es auch schon ab 3 WS Buchungen.

24 Jahre Orientalisches Tanz Festival Europas und damit das vermutlich älteste und erfolgreichste Festival der Welt: Macht euch das besonders stolz, und was ist euch in Erinnerung geblieben?

Natürlich sind wir stolz auf so viele Jahre erfolgreiches Festival. In Erinnerung sind uns die vielen positiven Erfahrungen mit den Teilnehmern und Künstlern geblieben
und natürlich die Freundschaften, die daraus entstanden sind. Auch freuen wir uns jedes Jahr immer aufs Neue über die positiv eingestimmten Contest-Teilnehmer, die den Wettbewerb als Chance sehen, vor einer hochkarätigen internationalen Jury aufzutreten, die dankbar sind für das professionelle Feedback und in der Lage sind, davon zu profitieren.
Festival-Info: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/info
Contest-Info: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/contest-info
C.O.D.E.-Info: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/code-menu-kursews

Donnerstag, 03. November 2016

GROSS, BUNT, EXKLUSIV! Der Basar des 24. Orientalischen Festival Europas. Es soll ja Leute geben, die nicht nur wegen der tollen Künstler, sondern auch wegen des schönen Basars nach Duisburg in die Rheinhausenhalle kommen. Und man kann es ihnen nicht verdenken. Dieser Fach-Markt gehört nicht nur zu den größten in Europa (und sicher der ganzen Welt), sondern auch zu den buntesten, edelsten, internationalsten und märchenhaftesten. Wir haben uns erkundigt, was es dort neues im Angebot gibt, welche Fülle sich vor einem ausbreitet und wozu man den Basar sonst noch alles nutzen kann – zum Beispiel für ein Schwätzchen mit alten Freunden im Messe-Café. Wir stellen Euch in unserem News-Ticker wieder einige Händler vor, heute beginnen wir mit
Ginni Bauchtanzkostüme:

„DIE TANZSZENE IST FAST WIE EINE GROSSE FAMILIE“
Interview mit GINNI

Wie lange gibt es deinen Laden schon, und welche Schwerpunkte hat er?
Mein Online-Shop gibt es seit 2010, und hauptsächlich werden Tanztrainingssachen, Kostüme und Accessoires für orientalische Tänze verkauft.
Warum fährst du zu Leylas (und anderen) Festivals, statt nur online zu verkaufen?
Ich möchte bei Leylas Festival neben direktem Verkauf auch meinen Stamm- und Neukunden meine neuen Sachen präsentieren und bei dieser Gelegenheit direktes Feedback von ihnen bekommen, wie z.B., was ihnen gefällt und was nicht und was eventuell verbessert werden sollte. Die Tanzszene ist fast wie eine große Familie. Ich freue mich jedes Mal, die Tanzfrauen und Händlerkollegen dort zu treffen und mit ihnen über alles Mögliche auszutauschen.
Welche tollen Angebote bringst du dieses Jahr mit?
Dieses Jahr werde ich u.a. neue Tanzschuhe mitbringen: Diese Füßlinge stammen ursprünglich aus der rhythmischen Gymnastik, sind aber für orientalische Tänze super geeignet, frau kann damit besser drehen als barfuß, und sie schmücken die Füße mit den vielen Bling-Bling-Steinchen vorzüglich, siehe Fotos.
"... zeigt her Eure Füße ...": Füßlinge in Leo, mit Strass & Glitzer, in nude mit Strass und mit Zebramuster
Vielen Dank und bis bald,
Ying chun

Homepage:
www.ginni.de
Ginnis Messe-Stand befindet sich im Erdgeschoss der Rheinhausenhalle
Festival-Messe auf 3 Etagen mit Rahmenprogramm - Die Messe ist durchgehend an den Showtagen geöffnet!
Öffnungszeiten:
Samstag, 26.11.2016
Messe: 13 - 23 Uhr
Open Stage: 13 - 16 Uhr
Eintritt Messe: 10,- €
(auch günstige
Messe/Show-Kombi-Tickets erhältlich)
Sonntag, 27.11.2016
Messe: 12 - 21 Uhr
Open Stage: 12 - 13 Uhr
Eintritt Messe: 10,- €
(auch günstige
Messe/Show-Kombi-Tickets erhältlich)

Freitag, 4. November 2015

DIE WORKSHOPS DES FESTIVALS AUF EINEN BLICK

Ein riesengroßes Festival wie das von Leyla und Roland Jouvana hat nicht nur eine Auswahl der weltbesten Bauchtanz-Stars zu bieten, sondern auch eine Fülle von Workshops im Programm. Hier zunächst die ganz große Liste all dessen, was eigens für euch zusammengetragen worden ist. Nach Tagen geordnet.

Dienstag, 22.11.

11:00 – 13:00 Uhr
BDSS Moria Chappell - Odissi Tribal Fusion Bellydance

13:15 – 15:15 Uhr
Foxycat Alice Yeung - Elements Tribal Fusion BD Technik & Kombis

15:30 – 17:30 Uhr
Magdy El-Leisy – Shaabi & Zaar

17:45 – 19:45 Uhr
Nika Mlakar - Dancing Butterfly – Veil/Schleier Tanz

18.30 – 19.30 Uhr
Leyla Jouvana - Saidi mit 2 Stöcken/Canes Technik & Kombis

20:00 – 22:00 Uhr
Silvia Salamanca – New Sword Dance "The cutting edge" Säbel
Mittwoch, 23.11.

11:15 – 13:15 Uhr
Silvia Salamanca – Flamenco Introduction

13:30 – 15:30 Uhr
Moria - Hula Avant Garde Tribal Fusion - Technik, Kombis & Choreo

15:40 – 17:40 Uhr
Foxycat Alice – Neu: Thai & Dai Fusion Kombis

17:50 – 19:50 Uhr
Carmina – Oriental BD Choreo

20:00 – 22:00 Uhr
Nika Mlakar - Lady with Style
Donnerstag, 24.11. (Fortsetzung)

20:15 – 22:15 Uhr
Magdy El-Leisy – Fallahi & Dabke

20:15 – 22:15 Uhr
Moria Chappell – Javanese Fusion - Slow Transitions & Graceful Poses
Freitag, 25.11.

 10:15 – 12:15 Uhr
Silvia Salamanca – Brandneue Spanische Routine! Extra für unser Festival kreiert!

10:15 – 12:15 Uhr
Foxycat Alice´s Format! - New Dai /ไท Tribal Fusion Belly Dance - Neue Kombis!

12:30 – 14:30 Uhr
Nika Mlakar – Burlesque Fusion

12:30 - 14:30 Uhr
BDSS Moria Chappell - TUNISIAN FUSION – Ancient Goddess

14:45 - 16:45 Uhr
Nadia Nikishenko "TASTY HIPS" – POP BALADI Choreo & Technik

14:45 – 16:45 Uhr
Mor Geffen – Mediterranean Dance Special Choreo

17:15 – 19:15 Uhr
Schachlo - Classical Persian Dance – Kombis & kleine Choreo

17:15 – 19:15 Uhr
Chanel Arobas – Tarab – Lyrical Dance

19:30 – 21:30 Uhr
Raqia Hassan – Egyptian Shaabi Dance

19:30 – 21:30 Uhr
Nadia Nikishenko - New Drum Solo – Latin Dance Mix!
Donnerstag, 24.11.

 11:00 – 13:00 Uhr
Nika Mlakar- Contemporary Tribal Fusion Kombis

13:15 - 15:15 Uhr
Leyla Jouvana - New Hot Egyptian Choreo & Body Language

15:30 – 17:30 Uhr
Magdy El-Leisy – Saidi & Hagalla

17:45 – 19:45 Uhr
Silvia Salamanca – Filling your Stage – Raumgreifend Tanzen

19:00 – 20.00 Uhr
Leyla Jouvana - New: Hot Tahiti Drums
Samstag, 26.11. (Fortsetzung)

11:15 – 13:15 Uhr
Silvia Salamanca: Next stop on the Gypsy Road: "Tambourine!"

11:15 – 13:15 Uhr
Magdy El-Leisy – Ghawazee & Arabic-Andalus Technik & Kombis

11:15 – 13:15 Uhr
Helene - Enter like a Queen

13:30 – 15:30 Uhr
Nika Mlakar - Flowing through energy – Kombis

13:30 – 15:30 Uhr
Foxy - New Peacock Fusion Dance in The Moon

13:30 – 15:30 Uhr
Chloé – Orient meets Occident (Modern classical Oriental/Raks Sharki)
Samstag, 26.11.

09:00 - 11:00 Uhr
Raqia Hassan – Egyptian Dance & Raks Sharki

09:00 - 11:00 Uhr
Nadia Nikishenko – Sexy Khaleegy & Iraki Kombis

09:00 - 11:00 Uhr
Mor Geffen - Oriental Fusion Jazz Cabaret Kombis & Choreo

Sonntag, 27.11.

09:15 -11:15 Uhr
BDSS Moria Chappell -YOGINI FUSION

09:15 - 11:15 Uhr
Nadia Nikishenko - Pharaoh is Back to Town!

09:15 - 11:15 Uhr
Helene Skaugen -Turkish Roman Gypsy – Karshliamar

11:30 – 13:30 Uhr
Raqia Hassan – Balady à la Raqia

11:30 – 13:30 Uhr
Dorit Chanel Arobas – Articulating Hands & Arms

11:30 – 13:30 Uhr
Schachlo - Neue Russian Gypsy Power
Montag 28.11.

After-Festival Party in der Tanzschule Leyla Jouvana. ca. 18 – 19:30 Uhr (Nur für WS und Kursteilnehmer, Festival-Künstler). Feiern, Tanzen, DVD mit Festival- Ausschnitten ansehen. Bitte Snacks für ein gemeinsames Buffet mitbringen.

Zusätzlich buchbar:
Tribal Fusion Kurs mit Cristina Zegarra 18:30 – 20 Uhr & 20 – 21:30 Uhr

Leyla Jouvana: Zumba Fitness Kurs 19:30 – 20:30 Uhr

Workshop Ort: Zentrum für Orient. Tanz Leyla Jouvana, Claubergstr. 20 – 22, 47051 Duisburg
Hier geht es zu den ausführlichen Workshop-Infos und zur Anmeldung ... weiter ...

Samstag, 5. November 2016

CONTEST- KOMETEN

Der „Bellydancer of the World“ gehört nicht nur zu den wichtigsten und größten Wettbewerben dieser Erde, er zieht auch immer wieder Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kontinenten an und ebenso solche, die bereits einiges an Preisen bei renommierten Wettbewerben gewonnen haben und sich jetzt an etwas richtig Großem versuchen wollen. Eigentlich logisch, oder? Wir stellen einige von diesen Künstlern vor, aber die Daumen, die drücken wir natürlich allen, Ehrensache!!!

TEVEC AUS LONDON in GROSSBRITANNIEN

„I am looking forward to joining the festival in Duisberg, Germany and excited to be a part of it. It is great to be able to experience the German belly dance scene. I am passionate about representing Turkish Dance and spreading the love of Turkish Oriental.“

„Ich freue mich schon darauf, am Festival in Duisburg teilnehmen zu dürfen, und bin schon ganz aufgeregt. Endlich kann ich die deutsche Bauchtanz-Szene kennenlernen. Ich tanze leidenschaftlich gerne türlischen Bauchtanz und möchte die Liebe des türkischen Orients verbreiten.“)

Tevec wurde zwar in London geboren, ihre Eltern stammen aber aus der türkischen Republik Nordzypern. Neben türkischem Bauchtanz kennt sie sich auch mit Modern aus, benutzt als Accessoire gern ein Schwert und wird beim diesjährigen Wettbewerb „Bellydancer of the World“ zu sehen sein. Sie hat bereits einen ersten Platz, und zwar beim "Kaleidoscope of Stars", London, 2013, in der Kategorie Fusion gewonnen.
www.tevecdance.com -  facebook.com/TevecDanceinstagram: Tevec DanceTwitter: @tevecdance 
NAUREEN AUS WILNIUS (WILNA) in LITAUEN

„I am very excited to come to Germany and participate on this wonderful festival. Best wishes, Naureen.“

(„Ich freue mich schon sehr, nach Deutschland zu kommen und an Eurem wunderbaren Festival dabeisein zu können. Alles Gute, Naureen.“)

Naureen (eigentlich Nadezda Maeki) lebt zur Zeit im Limassol auf Zypern und tanzt OT sowie Tribal Fusion, kennt sich aber auch aus mit Feuertanz, Afro, Latin und Zeitgenössisch. Sie hat in ihrer neuen Heimat bereits Tanz-Preise gewonnen (1. Platz beim "Thessaloniki Dance Festival 2016" und beim "Fantasy Oriental at 5th Cyprus Orient 2016"), ist schon auf vielen internationelan Festivals aufgetreten, hat sich ebenfalls bei zahlreichen internationalen Dozenten tänzerisch weitergebildet und arbeitet neben dem Tanzen als Übersetzerin.

https://www.facebook.com/nadezda.kusner 

Der Contest "BELLYDANCER OF THE WORLD" ist eingebunden in die Nachmittagsshows mit Auftritten der internationalen Gaststars, die ebenfalls in der Grand Gala am Abend auf der Bühne zu sehen sind (dort natürlich mit anderen Performances als am Nachmittag). Die beiden Künstlerinnen, die wir Euch heute vorgestellt haben, seht ihr in der Nachmittag Gala Show III am Sonntag.
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

Montag, 7. November 2016

Als wir Chloé 2014 zum ersten Mal auf der Bühne gesehen haben, stand da eine schüchterne junge Mademoiselle aus Frankreich, die auf der riesigen Wettbewerbsbühne von Leylas und Rolands Festival etwas verloren wirkte. Aber als sie dann anfing zu tanzen, eroberte sie die Jury und das zahlreiche Publikum im Sturm. Verdient hat sie den 1. Platz in ihrer Kategorie „Fusion“ gewonnen. Und jetzt ist sie wieder dabei, Chloé Schwartz in der Gala-Show des 24. Orientalischen Festivals Europa. Lest hier einen Auszug aus ihrem aktuellen Interview …

ELEGANZ UND CHARISMA*
Interview mit Chloé Schwartz
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Wo und wann sind sich der Bauchtanz und du zum ersten Mal begegnet. Warum hat er sich beeindruckt, und warum bist du ihm treu geblieben?

Meine Familie stammt aus dem Orient, und ich bin in dieser Kultur aufgewachsen, mit all ihren Farben, all ihren Liedern …

Da konnte es nicht ausbleiben, daß ich im zarten Alter von sechs Jahren angefangen habe zu tanzen. Vom ersten Tag an war ich von den unterschiedlichen Energien und Tänzen fasziniert. Als ich die verschiedenen Gesichter des Orientalischen Tanzes entdeckt habe, war meine Begeisterung geweckt, und sie hat seitdem nicht nachgelassen.

Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben, und was hast du noch vor?

Gefühle auszuleben und Ausdruck zu zeigen, sind mir immer schon ganz natürlich gefallen. Und mein Stil repräsentiert mich. Er wurde aus vielen Disziplinen und Kulturen geformt und mischt Techniken mit Energien, bis daraus ein Tanz voller Gefühle und Überraschungen entsteht.

Ich sage gern: Je mehr verschiedene Sprachen wir beherrschen, desto größer ist die Anzahl der Menschen, mit denen wir uns verständigen können. Mit dem Tanz verhält es sich ähnlich: Je mehr Stile ich tanze und miteinander verbinde, desto mehr Menschen kann ich damit berühren.
Was bekommen wir von dir bei Leyla und Roland auf der Bühne zu sehen?

Als ihr mich zum ersten Mal gesehen habt, habe ich einen Fusion aus vielen verschiedenen Stilen und Techniken getanzt (und damit den 1. Platz in dieser Kategorie errungen, Anm. d. Red.). In diesem Jahr trete ich in der Gala auf, und zwar mit einem original orientalischen Baladi. Ja, ich habe eben viele Seiten (lacht).
Was wirst du uns in deinem Workshop beibringen?

Ich habe das große Vergnügen, auf dem Festival den Workshop: „Modern & Oriental – Orient und Okzident begegnen sich“ anzubieten. Wir werden uns den berühmten Klassiker von Oum Kalthoum, „Amal Hayati“, vornehmen. Dabei mischen wir OT-Bewegungen mit denen des Modern und lassen uns dabei von anderen Stilen inspirieren, bleiben aber der orientalischen Seele treu.Wir arbeiten gründlich an Stil und Technik und an den Variationen von Energie und Ausdruck. Das alles natürlich versehen mit Eleganz und Charisma.

lest das komplette Interview mit Chloé hier ...
Workshop mit Chloé Schwartz

Samstag, 26.11., 13:30 – 15:30 Uhr
Orient meets Occident
(
Modern classical Oriental/Raks Sharki)
Chloé verbindet die traditionelle und moderne Klassische Tanz-Art mit starkem Ausdruck. Entdecke ihren erfrischenden Stil mit energiegeladener Technik und Kombis, die in eine gefühlvollen Choreo münden zu einem der berühmtesten Liedern der arabischen Welt.
Workshop-Infos und Anmeldung hier: www.leyla-jouvana.de/index.php/de/workshops-menu-festival

Dienstag, 8. November 2016

CONTEST- KOMETEN, Teil 2

Der „Bellydancer of the World“ gehört nicht nur zu den wichtigsten und größten Wettbewerben dieser Erde, er zieht auch immer wieder Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kontinenten an und ebenso solche, die bereits einiges an Preisen bei renommierten Wettbewerben gewonnen haben und sich jetzt an etwas richtig Großem versuchen wollen. Eigentlich logisch, oder? Wir stellen einige von diesen Künstlern vor, aber die Daumen, die drücken wir natürlich allen, Ehrensache!!!

NATASCHA KOROTKINA AUS KIEW in der UKRAINE

Natascha ist Ukrainerin, hat schon viel in Rußland gearbeitet und wirkt zur Zeit in China – natürlich als Tänzerin. Sie ist wegen ihres einzigartigen Stils sowohl in OT-Fusion als auch in Tribal-Fusion bekannt und hat damit schon sehr viele Preise gewonnen – sie freut sich, nun zum ersten Mal beim Contest „Bellydancer of the World“ anzutreten.

Ihre Titel unter anderem:

1. Platz in der Kategorie Fusion beim QUEEN of "DANCE FOR UNITY", 2015 ChinaBellydance, Shanghai
1. Platz in der Kategorie Fusion beim GRAND -CHAMPION  OF PRESIDENT CUP in Hongkong 2016
1. Platz in der Kategorie Fusion beim " Eastern Europe Cup“ in Lublin, Polen.
Natascha ist mit ihrer Kunst bereits im Fernsehen aufgetreten, gibt Workshops und hat bei den führenden Stars der Tribal Fusion- wie der OT-Szene gelernt. Zu finden bei www.vk.com/id33986677 *** wwww.ok.ru/profile/572548459171 *** www.facebook.com/events/707040912649862
TRIBE RENENET AUS PRAG in TSCHECHIEN

Der tschechische „Stamm“ war schon einige Male bei Leyla und setzt sich zusammen aus: Misha Blazikova, Helenka Trnkova, Lucka Vodrazkova, Zuzka Spurkova. Über sich selbst sagen sie: „Wir, das sind vier tanzverrückte Freundinnen, die sich vor acht Jahren in Prag zu einem Tribe zusammengetan haben.

Wir tanzen hauptsächlich Tribal Fusion nach eigenen Choreographien, aber auch gern ITS, und wir treten überall in Europa auf. Helenka konzentriert sich seit einiger Zeit auf Folklore und Tribal, Misha hat sich (auch) dem Stangentanz und dem Hula-Hoop-Reifen zugewandt.

Neben allerlei tschechischen und internationalen Preisen hat der Tribe Renenet bei „Bellydancer of the World" 2012 den 2. Platz in der Kategorie Duo Fantasy/Fusion gemacht. – 2013 kam der 2. Platz in der Kategorie Tribal Group hinzu.
Sie schicken ihre Grüße nach Deutschland voraus: We would like to say "hello" to the German audience, we are looking forward to this fantastic event organized by Leyla and Roland Jouvana and hope you will enjoy it! („Wir möchten dem deutschen Publikum ‚Hallo‘ zurufen und freuen uns auf dieses phantastische Ereignis von Leyla und Roland Jouvana. Hoffentlich habt ihr alle dort ebenso viel Spaß wie wir!“) www.renenet-tribe.cz
Der Contest "BELLYDANCER OF THE WORLD" ist eingebunden in die Nachmittagsshows mit Auftritten der internationalen Gaststars, die ebenfalls in der Grand Gala am Abend auf der Bühne zu sehen sind (dort natürlich mit anderen Performances als am Nachmittag). Die beiden Künstlerinnen, die wir Euch heute vorgestellt haben, seht ihr in der Nachmittag Gala Show III am Sonntag.
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

Mittwoch, 9. November 2016

GROSS, BUNT, EXKLUSIV!
Der Basar des 24. Orientalischen Festival Europas.


Es soll ja Leute geben, die nicht nur wegen der tollen Künstler, sondern auch wegen des schönen Basars nach Duisburg in die Rheinhausenhalle kommen. Und man kann es ihnen nicht verdenken. Dieser Fach-Markt gehört nicht nur zu den größten in Europa (und sicher der ganzen Welt), sondern auch zu den buntesten, edelsten, internationalsten und märchenhaftesten.

Der Basar hält alles bereit, von Tanzkostümen & Zubehör, Haarteilen & Schmuck, Musik CDs & Tanz-DVDs, Stoffe, Schmuck, Trainingskleidung und noch vielem mehr. Es ist immer wieder schön zu erleben, welche Fülle sich vor einem ausbreitet, man möchte am liebsten gleich sämtliche Pretiosen auf einmal erwerben, die einem so verführerisch schillernd und glitzernd entgegenblinken.

Wozu man den Basar sonst noch nutzen kann? Nun, zum Beispiel für einen Plausch mit Freundinnen bei einem Heißgetränk oder einem Snack im gemütlichen Messe-Café. Dort kann man sich dann auch gleich gegenseitig die erlegte Basar-Beute zeigen.
Messe auf 3 Etagen mit Matinee-Rahmenprogramm - Die Messe ist durchgehend an den Showtagen geöffnet!
Samstag, 26.11.2016
Messe: 13 - 23 Uhr
Open Stage: 13 - 16 Uhr
Sonntag, 27.11.2016
Messe: 12 - 21 Uhr
Open Stage: 12 - 13 Uhr

Veranstaltungsort: Rheinhausenhalle Duisburg, Beethovenstr. 20 - Messetickets ab 10,- € (im Vorverkauf oder an der Tageskasse), Infos hier ...
Donnerstag, 10. November 2016

Die NACHMITTAGS-SHOWS

Ja, es stimmt,
Leyla und Roland Jouvana laden nur Spitzen-Stars, internationale Entdeckungen und junge Künstler, die man ab sofort im Auge behalten sollte, auf ihr Festival ein. Das gilt nicht nur für die Abend-Galen, sondern auch für die 3 kurzweiligen Nachmittags-Shows:

Natürlich ist das „Goldene Quartett“ dabei, die strahlenden Vier, die uns schon seit ein paar Jahren mit immer neuen Choreographien und vielen Ideen erfreuen, allesamt Publikumslieblinge:

Silvia Salamanca, die Temperamentvolle mit den witzigen Einfällen aus den USA

Nadia Nikischenko, die Phantasievolle mit den sagenhaften Geschichten und Kostümen aus Rußland

Nika Mlakar, die Sinnliche mit den eleganten Schritten und Bewegungen aus Slowenien

Foxycat Alice, die Exotische mit den fernöstlichen Tänzen und Geschichten aus Hongkong

Bei ihren vielen Reisen sind die folgenden Künstler Leyla und Roland aufgefallen und sofort für das eigene Festival eingeladen worden. Einige von ihnen erleben wir zum ersten Mal, die anderen sehen wir sehr gerne wieder:

Helene Skaugen ist eine der ganz Großen des Orientalischen Tanzes aus Norwegen.

Moria Chappell war im Rahmen der BDSS-Tournee schon einmal hier und gilt als eine der weltbesten Tribal Fusion-Tänzerinnen.

Magdy el-Leisy hat ursprünglich Ballett gelernt und verbindet das gern mit ägyptischem Tanz und Folklore.

Schachlo kommt aus Usbekistan und kennt sich bestens mit der Folklore Zentralasiens aus.

Mor Geffen ist schon bei Leyla und Roland aufgetreten und pflegt einen ganz besonderen, zarten und doch frechen Tribal Fusion-Stil.

Zum ersten Mal in der Contest-Jury und in der Nachmittags-Show:

Chanel Arobas, gebürtig in Marokko, und daß ihr das Tanzen im Blut liegt, weiß jeder, die sie bereits gesehen hat.

Chloe Schwartz lebt in Frankreich und hat schon bei ihrem Sieg in der Contest-Kategorie „Fusion-Solo“ für Furore gesorgt.

Carmina hat im vergangenen Jahr den Titel „Bellydancer of the World“ in der Kategorie Solo gewonnen und tanzt mit Leib und Seele Orientalisch.

Des weiteren aus dem Hause Jouvana:

Cristina Zegarra, eine der führenden Tribal Fusion-Tänzerinnen Deutschlands und auch Lehrerin im Studio bei Leyla Jouvana.

Und Leyla Jouvana selbst, die Königin der Bühne, sie gibt sich natürlich auch die Ehre, gemeinsam mit ihrem Mann Roland, den wir als einen der weltweit besten orientalischen Trommler kennen und schätzen.

... und natürlich zahlreiche Champions aus aller Welt!
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

Freitag, 11. November 2016

Moria Chappell war noch in ihrer Tanzausbildung, als sie von Miles Copeland für die BDSS entdeckt wurde. Bald wurde sie einer der Stars dieser Gruppe und war zum Schluß die Leiterin derselben. Dann wurde es, vorsichtig ausgedrückt, still um die BDSS, und Moria begann ihre Solo-Karriere, die sie vor allem nach Asien führte. Beim Studium des Odissi entdeckt sie Ähnlichkeiten dieses uralten indischen Tanzes mit anderen Tänzen in Südost-Asien und im Nahen Osten. Sie kam bald zu der Erkenntnis, daß es einst einen Ur-Tanz gegeben haben muß, und seitdem ist sie …

DEM UR-TANZ AUF DER SPUR
Ein Auszug aus dem Interview mit Moria Chappell (USA)
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

… das komplette Interview mit den Ausführungen Morias über ihre Suche nach den Wurzeln des Tanzes
findet ihr
hier …

Wie ist dir der Übergang vom Ensemble-Mitglied bei BDSS zur Solo-Künstlerin bekommen?

Ich habe die Tournee-Pause in den letzten Jahren (wir waren als BDSS ja oft Monate unterwegs) als Bereicherung und Weiterentwicklung empfunden. Dank BDSS habe ich viele neue Länder kennengelernt und konnte vor vielen Menschen auftreten. Ich werde Miles Copeland (Gründer und Chef der BDSS) ewig dafür dankbar sein, mir so etwas ermöglicht zu haben. Zu meinem Glück ist der Übergang von der Leiterin der BDSS-Tanztruppe zur Solo-Künstlerin erfolgreich verlaufen. Ich bin allein in diesem Jahr in vierzig Ländern dieser Erde als Künstlerin und Dozentin aufgetreten. Die Stempel in meinem Paß können sich sehenlassen. Übrigens nehmen bei den Belly Dance Super Stars die Überlegungen langsam Formen an, 2017 wieder auf Tournee zu gehen.

Was werden wir in diesem Jahr von dir auf dem Festival von Leyla und Roland zu sehen bekommen?

Auf Leyla und Rolands Festival in diesem Jahr werde ich in den Workshops die Dinge behandeln, die ich in meinem Interview mit euch aufgeführt habe: Jogini Fusion, tunesischer Fusion, javanesischer Fusion, Hula Tribal Fusion und Odissi Tribal Fusion. Weiters tanze ich mit Foxycat Alice ein Duo, in dem es um den Pfauentanz der Dai-Kultur geht. Der kommt aus Süd-China, und wir verbinden ihn mit Bauchtanz, eine ganz neue Fusion. Alice hat mich in ihre Heimat eben im Land der Dai mitgenommen, und wir haben diesen uralten Tanz studiert, der vor 3000 Jahren aus Indien dort eingeführt worden ist. So steht es jedenfalls in den alten Schriften von Foxycats Volk geschrieben.

Wie sehen deine weiteren Pläne aus?

Ich trete oft mit einer Tanzgruppe auf (und schreibe die Choreographien für sie), die sich aus ehemaligen BDSS-Tänzern und einigen meiner Schülerinnen zusammensetzt. Sie sind über die ganze Welt verstreut, teilen aber meine Begeisterung für die uralten Tänze und ihre Verbindungen untereinander. Wir nennen uns „Wild Saffron“ („Wild-Safran“, aber nicht „Wilder Safran“, denn der ist etwas anderes, Anm. d. Red.) Unsere Auftritte erinnern in ihrer Gefühlswelt an eine Oper und werden von einer Traumlandschaft zusammengehalten. Es gibt keine feste Geschichte drumherum, sondern nur das Gefühl einer andersartigen Welt, eine alte Zeit, durch die der Wind einer neuen Welt weht. Letztes Jahr haben wir eine zweistündige Show mit dem Titel „Nocturnal“ („Des Nachts“) vorgestellt, im Herbst folgt ihr „Incantation“ („Beschwörung“). Darin nehmen wir das Publikum mit auf die Reise eines Helden, der seine Unschuld verloren hat und sie durch Verwandlung wiederfindet.

Ich plane auch, online-Unterricht zu verfilmen, damit all das Tanz-Wissen, das ich im Laufe meiner Reisen zusammentragen durfte, an all die Menschen weitergegeben werden kann, die sich ebenfalls für dieses Thema interessieren. Wenn ihr euch ebenfalls für meine Reisen interessiert, schaut gern auf meiner Fan-Seite bei facebook vorbei (Moria Chappell), besucht mich auf Instagram oder schaut bei meiner Homepage vorbei www.moriachappell.com , da steht auch alles über meine Workshops und meinen online-Unterricht.

das komplette Interview mit Moria findet ihr hier …
Di, 22.11., 11:00 – 13:00 Uhr

BDSS Moria Chappell -
Odissi Tribal Fusion Bellydance

ALLE WORKSHOPS mit MORIA CHAPPELL in Duisburg:
Mi., 23.11., 13:30 – 15:30 Uhr

Moria - Hula Avant Garde Tribal Fusion -
Technik, Kombis & Choreo

Do., 24.11., 20:15 – 22:15 Uhr

Moria Chappell – Javanese Fusion -
Slow Transitions & Graceful Poses

Fr., 25.11., 12:30 - 14:30 Uhr

BDSS Moria Chappell - TUNISIAN FUSION –
Ancient Goddess

So., 27.11., 09:15 -11:15 Uhr

BDSS Moria Chappell -
YOGINI FUSION


Zur Info und zur Anmeldung
bitte hier entlang ...

MOMOKO AUS TOKIO in JAPAN

Die japanische Künstlerin, die schon einmal bei uns war, hat 2006 angefangen, in ihrer Heimatstadt Orientalischen Tanz zu lernen. Als ihre größten künstlerischen Einflüsse nennt sie Amani aus dem Libanon und Leyla Jouvana aus Deutschland. Heute ist sie hauptberufliche Tänzerin und hat ihr eigenes Studio, „Muse“, in Tokio. Sie erteilt auch Joga-Unterricht und tritt in Cafés der Landeshauptstadt auf. 2012 ist sie beim 20. Orientalischen Tanz-Festival Europas von Leyla und Roland Jouvana aufgetreten, und man sieht sie auch beim Belly Dance China Festival in der VR China.

Momoko schickt einen Gruß voraus: „Hallo an alle in Deutschland, ich heiße Momoko, bin Bauchtänzerin in Tokio und habe eine Tanzschule im Stadtbezirk Shibuya. Ich komme zum vierten Mal nach Deutschland, und jedes Mal hatte ich das große Glück, neue Tänze und Freunde kennenzulernen. Deswegen freue ich mich auch in diesem Jahr ganz besonders auf das Tanz-Festival von Leyla und Roland Jouvana und darauf, euch alle wiederzusehen oder kennenzulernen. Sollte sich für jemanden von euch einmal die Gelegenheit ergeben, nach Japan zu kommen, so würde ich mich glücklich schätzen, euch in Tokio willkommen zu heißen.“
Samstag, 12. November 2016

CONTEST- KOMETEN, Teil 3

Der „Bellydancer of the World“ gehört nicht nur zu den wichtigsten und größten Wettbewerben dieser Erde, er zieht auch immer wieder Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kontinenten an und ebenso solche, die bereits einiges an Preisen bei renommierten Wettbewerben gewonnen haben und sich jetzt an etwas richtig Großem versuchen wollen. Eigentlich logisch, oder? Wir stellen einige von diesen Künstlern vor, aber die Daumen, die drücken wir natürlich allen, Ehrensache!!!

(Die Übersetzung aus dem Japanischen ins Englische besorgte Junko von Kiefernwäldchen, die aus dem Englischen ins Deutsche Marcel Bieger).
Blog: http://ameblo.jp/musemomo/      
Facebook:
https://ja-jp.facebook.com/bellydancemuse
Die FOXYKITTEN: FELICIA AUS MALAYSIA und MOON AUS MACAO

Die beiden jungen Damen aus Südostasien lernen bei Foxycat Alice (im chinesischen Shanghai, man schaue sich einmal im Atlas an, welche Entfernungen sie zurücklegen) und sie sind Mitglied der Formation „FoxyKitten“. Diese besteht aus sechs Tänzerinnen, zwei davon kommen dieses Jahr nach Deutschland zum Contest von Leyla und Roland.
Sie haben bereits bei der 4th (President Cup) International Belly Dance Competition 2016 als Champion in der Kategorie Tribal Fusion gewonnen.

Felicia und Moon schicken folgenden Gruß voraus:
"Dance is like wine, it mature with every performance." - Alamel Valli
That the phrase which always encouraging and motivating us all along the journey. Here we are, another stage to mature, hope all of you enjoy our shows.

(Tanz ist wie Wein, er reift mit jedem Auftritt – nach Alamel Valli
Dies ist der Spruch, der uns bei unserer ganzen Reise ermutigt und vorwärtsbringt. Und bei euch in Deutschland steht unsere nächste Reife-Stufe bevor. Wir hoffen, ihr alle habt Gefallen an unseren Auftritten.)
Der Contest "BELLYDANCER OF THE WORLD" ist eingebunden in die Nachmittagsshows mit Auftritten der internationalen Gaststars, die ebenfalls in der Grand Gala am Abend auf der Bühne zu sehen sind (dort natürlich mit anderen Performances als am Nachmittag). Die beiden Künstlerinnen, die wir Euch heute vorgestellt haben, seht ihr in der Nachmittag Gala Show III am Sonntag. Um einen Tanz-Marathon zu vermeiden, wurde der Contest in 3 Shows aufgeteilt, somit kann man seine Lieblingskategorien/-künstler in der Show bewundern, die man sich gerne ansehen möchte.
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

Montag, 14. November 2016

GROSS, BUNT, EXKLUSIV! Der Basar des 24. Orientalischen Festival Europas. Es soll ja Leute geben, die nicht nur wegen der tollen Künstler, sondern auch wegen des schönen Basars nach Duisburg in die Rheinhausenhalle kommen. Und man kann es ihnen nicht verdenken. Dieser Fach-Markt gehört nicht nur zu den größten in Europa (und sicher der ganzen Welt), sondern auch zu den buntesten, edelsten, internationalsten und märchenhaftesten. Wir haben uns erkundigt, was es dort neues im Angebot gibt, welche Fülle sich vor einem ausbreitet und wozu man den Basar sonst noch alles nutzen kann – zum Beispiel für ein Schwätzchen mit alten Freunden im Messe-Café. Wir stellen Euch in unserem News-Ticker wieder einige Händler vor, heute ist "
Majorelle" aus Holland dran:

",,, DIE KUNDEN AUCH MAL PERSÖNLICH KENNENZULERNEN"
Interview mit Majorelle
von Marcel Bieger
Stelle unseren Lesern bitte dein Geschäft vor.

Wir sind Bauchtanz-Webshop „Majorelle“ aus Holland und haben zwei Webshops für Deutschland: www.bauchtanz-webshop.de & www.majorelle.de

Warum fährst du auf Festivals, was bringt dir zum Beispiel das Festival von Leyla?

Wir kommen schon seit vielen Jahren zu Leyla und Rolands Festival, der wichtigste Grund dafür ist, die Kunden auch mal persönlich kennenzulernen, weil wir normalerweise nur online mit unseren Kunden reden; und es ist natürlich auch sonst ganz schön, ein so großes Festival zu besuchen mit so vielen Bauchtänzerinnen, Shows und der sehr großen Messe!
Bis dann! Wir sind das ganze Wochenende im Untergeschoß zu finden!

Schöne Grüsse,
Mariska Gammoun"
Majorelle"
Festival-Messe auf 3 Etagen mit Rahmenprogramm - Die Messe ist durchgehend an den Showtagen geöffnet!
Öffnungszeiten:
Was bringst du uns an schönen Sachen mit?

Alles, was mit Bauchtanzen zu tun hat und was einem zum Bauchtanz einfällt. Unsere Spezialität sind Seidenschleier und Seiden- Fächerschleier in vielen verschiedenen Farben und viele ganz schöne Hüfttücher!
Auch Kostüme zu günstigen Preisen, aber von hochwertiger Qualität findet man bei uns!

Samstag, 26.11.2016
Messe: 13 - 23 Uhr
Open Stage: 13 - 16 Uhr
Eintritt Messe: 10,- €
(günstige
Messe/Show-Kombi-Tickets erhältlich)
Sonntag, 27.11.2016
Messe: 12 - 21 Uhr
Open Stage: 12 - 13 Uhr
Eintritt Messe: 10,- €
(auch günstige
Messe/Show-Kombi-Tickets erhältlich)

Dienstag, 15. November 2016

Zum ersten Mal bei Leyla und Roland Jouvana, Chanel Arobas, eine der bekanntesten Tänzerinnen von der Ostküste des Mittelmeeres. Ihre Familie stammt aus Marokko, und sie ist in der Berber-Kultur aufgewachsen, was ihrem Bauchtanz eine ganz besondere Note verleiht. Dabei ist Marokko kein Bauchtanz-Land, und wie Chanel trotzdem zum Bauchtanz gefunden und ihn verinnerlicht hat wie keine zweite, das erzählt sie uns hier im Interview. Eine ihrer wichtigsten Erkenntnisse beim Bauchtanz:

"WENN MAN MIT SEINER SEELE TANZT, ENTSTEHT MAGIE"
Auszug aus dem Interview mit Chanel Arobas (… das komplette interview findet Ihr hier … )
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Du bist in der berberischen Kultur aufgewachsen, wie konnte es da passieren, daß du dich dem arabischen Bauchtanz zugewandt hast?
Stimmt, es dreht sich in unserer marokkanischen Gemeinde vieles ums Tanzen, ums Essen und überhaupt um die angestammte Kultur. Manche dieser Volkstänze haben sogar eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Bauchtanz, aber sie gehen nicht so sehr in die Tiefe.
Als ich 24 war, hat meine ältere Schwester Bauchtanz-Unterricht genommen. Eine neue Tanzschule hatte in unserer Stadt aufgemacht. Ein Jahr lang hat meine Schwester auf mich eingeredet, doch mit ihr zu kommen, aber für mich war das unvorstellbar. Damals hatte ich ja noch keine Ahnung, wie gut der Bauchtanz Körper und Seele tut. Aber dann hatte sie mich so weit, und ich habe mir gesagt, „Anschauen kostet ja nichts“, und sei es nur darum, daß sie endlich begreift, wie wenig mir das gefällt. Aber als ich dann angefangen habe, die Übungen mitzumachen, haben die sich unglaublich gut angefühlt. Die Bewegungen gingen mir ganz natürlich aus den Gliedern. Aus der einen Stunde wurden drei Jahre. Danach bin ich an die Hochschule gegangen, um Tanzlehrerin zu studieren. Seit 2008 bin ich geprüfte Lehrerin und habe seitdem eine Menge im Bauchtanz getan.
Wenn wir uns nicht irren, kommst du zum ersten Mal nach Deutschland, was erwartest du von diesem Besuch?
Nein, ich war schon einige Male in Deutschland, aber ich reise zum ersten Mal zu Leylas und Rolands Festival, und ich habe schon so viel Gutes über diese Veranstaltung gehört. Ich erwarte, dort viele Tänzer aus der ganzen Welt zu treffen, mit denen ich mich austauschen kann, alte Freunde wiederzusehen und neue Menschen kennenzulernen. Ich freue mich schon sehr darauf, Leylas Studio zu sehen und ihr bei der Arbeit zuzuschauen. Wer über so viele Jahre ein so großes Festival auf die Beine stellt, also das interessiert mich alles sehr. Und ich möchte lernen, denn ich weiß, daß die deutschen Tänzer auf einem sehr hohen Niveau stehen und ihre Technik meisterlich beherrschen.
Was bekommen wir von dir auf dem Festival auf der Bühne zu sehen?
Ich habe neulich mit meinem guten Freund, Dr. Hassan Khalil, zusammengesessen und ihm gesagt: „Ich entwickle nie eine Choreo für mich, denn wenn ich das täte, hätte ich das Gefühl, beim Auftritt meine Leidenschaft und meine Seele verloren zu haben.“ Und was hat er mir geantwortet: „Du entwickelst deine Choreographie schon seit 20 Jahren. Nämlich jedes Mall, wenn du trainierst oder auftrittst.“

Deswegen kann euch niemand sagen, was ich auf der Bühne zeigen werde. Da müßt ihr schon selbst vorbeikommen und mir zusehen. Eines steht aber schon fest: Wenn man mit seiner Seele tanzt, verbreitet sich Magie im ganzen Raum.
Einer deiner Workshops heißt „Tarab – lyrischer Tanz“. Was wirst du uns in ihm beibringen, und welches persönliche Verhältnis hast du zum Tarab und zum lyrischen Tanz?
Ich bin Tarab, und Tarab ist mein Leben. Wenn man Tarab tanzen will, muß man mit ihm eins werden. Du mußt ihn fühlen und zum Ausdruck bringen. Du darfst deine Gefühle nicht verstecken und muß es zulassen, daß deine Seele dich dazu bringt, deine Ziele, deine Geheimnisse und deine Wünsche zu leiten …

Wir lernen zuerst, wie man seiner Seele und überhaupt allen Arten von Gefühlen zuhört. Wenn man herausgefunden hat, welches Gefühl gerade in einem am stärksten ist, wollen wir lernen, wie man das am besten zum Ausdruck bringt. Ihr könnt euch dazu auch meine Videos anschauen (unter dem Namen Dorit Arobas). Keine Bange, auch wenn es gleich im ersten Video um die Traurigkeit geht, allerdings im Sinne von Nostalgie, Erinnerung oder Sehnsucht nach etwas oder jemandem. Auf diese Weise erhält der Tarab seine lyrische Beinote.
Samstag, 26. November, 17:15 – 19:15 Uhr
Tarab – Lyrical Dance
Moderner lyrischer Balady, Technik & Kombis mit Chanels einzigartigem und unverwechselbarem Stil. Emotionen ausdrücken, fühle und werde "eins" mit der Musik
In deinem zweiten Workshop geht es darum „Hände und Arme zu artikulieren“. Auch hier wieder die Frage: Warum sind dir Hand- und Armarbeit so wichtig?
Die Hände sind für mich eines der wichtigsten Mittel, um die eigenen Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Die Hände verraten, was in jemandem vorgeht. Wenn man einen wütenden Menschen sieht, erkennt man das an seinen Handbewegungen. Alle Gefühlsregungen bringen unsere Hände zum Reden.

In diesem Workshop untersuchen wir die Verbindung von unseren Gefühlen zu den Bewegungen unserer Hände und Arme, und wie man den Körper in Harmonie damit bringt. Stellt euch vor, die Tänzerin ist ein wunderschönes Gemälde, dann bilden die Arme den ebenso wunderschönen Rahmen darum. Um eine große Tänzerin zu werden, muß man zur inneren Harmonie finden und Körper und Seele fließen lassen. Wenn man dort angelangt ist, folgen die Arme der Seele. In diesem Workshop geht es auch um die Hände als Bilderrahmen.
Sonntag, 27. November, 11:30 – 13:30 Uhr
Articulating Hands & Arms
Wunderschöne Technik & Kombis inkl. Mimik & Gestik, Posen und Spannung/Haltung
WORKSHOPS MIT CHANEL AROBAS
hier geht es zur Anmeldung ...
Ganz liebe Grüße, Chanel Arobas
Chanel Arobas bei facebook ...

Mittwoch, 16. November 2016

WAS? ES IST KEIN KAMINSIMS DA?

Dan aber hurtig einen besorgt. Wohin sonst mit den tollen Pokalen und Preisen, die es auch in diesem Jahr wieder beim Wettbewerb „Bellydancer of the World“ zu gewinnen gibt. Und zwar in ganz vielen Kategorien, und das dann auch noch mehrfach (1., 2. und 3. Platz). Das heißt doch, daß die Chancen auf eine Auszeichnung recht gut stehen.

Jede Gewinnerin/jeder Gewinner erhält einen Pokal und einen wertvollen Sachpreis. Leyla und Roland haben sich die Mühe gemacht, das alles einmal aufzulisten, und wir geben das hier gern bekannt:

Preise & Gewinne aktuell:

Jeder Gewinner erhält eine Titel und einen Sachpreis, der später festgelegt wird. Folgende Sachpreise liegen uns bereits vor, weitere folgen:

- Einladung als Dozentin/Jury Mitglied auf unseren Festivals für Solo Klassisch oder einen Gewinner nach unserer Wahl

- Solo Gewinner: Einladung als Dozentin & Tänzerin & Full pass nach Florida, Orlando bei Stellaradvantage

- Auftritt & Full pass im Wert über 300 Euro Festival in Norwegen
www.OODF.NO

- Egyptian Dance Festival 2017" in Ägypten  www.egyptiandancefestival.com
1. Platz Solo Oriental: 25% Rabatt auf das Gesamtpaket
1. Platz Gruppe Oriental ODER Folklore: 10% Rabatt auf das Gesamtpaket für jedes Gruppenmitglied (ohne Flug). http://www.tanzstudioaladin.de/

- Solo Raks Sharki/Classical Gewinner: Full pass für alle WS beim Bellyqueens Festival von Anisoara in San Marino/Italy 2016/2017, + Auftritt auf der Superstar Gala Show + Hotel + Einladung als Dozentin  2016/2017! Kontakt: achitu67@yahoo.it, www.anisoarachitu.jimdo.com , www.bellyqueensfestival.jimdo.com

- Einladung & freie WS @Oriental Summer Campus, August 2017 in Italien bei Simona Minisini & Freie Teilnahme am Contest (Solo oder Gruppe/Formation) @World Dance Trophy International Dance Contest (März 2017)

- Einladung zum Contest in Budapest von Mahasti ohne Startgebühren (für Gruppe oder Formation) 2017/2018 

- Festival-Paket (alle Shows & 10 h WS frei) „Tarazade“ Istanbul 2017 für einen Solo Gewinner, www.tarazade.com

- Kurse und WS bei Leyla Jouvana und/oder Show-Tickets

- Unsere Show-DVDs von den Orient. Festivals Europas für Gruppengewinner

- Der/die Gewinner treten auf einer der Festival- Shows/Gala 2017 in der Rheinhausenhalle auf und auf anderen Events laut Absprache

- 2 x Profi-Kostüm nach Wahl für 2 x Solo: von Isis-Basar

- 1 exklusives Profi-Kostüm von Star Designerin Aida Style Ukraina

- Profi-Kostüm im Wert von 300 Euro Orient Sterne Mohamed El Gnainy

- 3 x Gutschein von www.Hagalla.de, Gratis-Banner für 3 Monate im Wert von je 165 Euro

- Raks Sharqi Gewinner: Studio Photosession (Wert 300 Euro) Andre Elbing

- 5 x 50 Euro Gutschein von Basar Ginni

- 2 x 50 Euro Gutschein von Osman Zargar Orientschmuck

- Gutschein über 100 Euro für einen Gewinner von Monas Fliegender Basar

- Gutschein 100 Euro für einen Gewinner von Dark-Lifestyle

- Gutschein 100 Euro für einen Gewinner von Eigenart

- Gutschein 80 Euro von Ulrike Huber (Shali-Sari), 

- Musik CDs von Sayed Balaha

- für jeden Sieger je Kategorie und Disziplin je 1 Photo aus dem Contest im Format 20x30 cm in 300 dpi als digitale Datei von André Elbing

Und viele weitere Gewinne, die später bekannt gegeben werden
.

Genaue Zuordnung der Gewinne erfolgt bei Vollständigkeit der Liste. 
Achtung: nur ein Preis pro Gewinner. Die Gewinner werden sofort und auf unserer Website, Rundmails bekannt gegeben. Gewinne/Preise können nicht umgetauscht werden, Umtausch nur untereinander möglich

Contest-Ort:  Rheinhausenhalle, Beethovenstrasse 20, 47226 Duisburg

Der Contest "BELLYDANCER OF THE WORLD" ist eingebunden in die Nachmittagsshows mit Auftritten der internationalen Gaststars, die ebenfalls in der Grand Gala am Abend auf der Bühne zu sehen sind (dort natürlich mit anderen Performances als am Nachmittag). Um einen Tanz-Marathon zu vermeiden, wurde der Contest in 3 Shows aufgeteilt, somit kann man seine Lieblingskategorien/-künstler in der Show bewundern, die man sich gerne ansehen möchte.
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

„POP LOCK“ AUS TUZLA in BOSNIEN-HERZEGOWINA

Aus der schönen Stadt Tuzla (Salinae) schreibt uns Bisera für ihre Gruppe. „Pop Lock“ ist eigentlich ein Tanz-Studio und wurde von der sehr erfolgreichen Künstlerin Lejla Mehmedovic gegründet (sie wurde unter anderem 2014 für das europäische Ensemble der Belly Dance Evolution-Tournee ausgewählt. Bereits 2013 hat sie den 1. Platz in der Kategorie Fusion/Solo beim Wettbewerb „Bellydancer of the World“ gewonnen.

Ihre nach dem Studio benannte Gruppe reist dann ebenfalls zum Contest 2015 an und gewann drei Pokale: 3. Platz Fusion/Solo, 3. Platz Fusion/Gruppe und 1. Platz Gruppe Klassisch. Sie konnten es nicht fassen, auf einem der größten Tanz-Festivals der Welt so hervorragend abgeschnitten zu haben. Die Gruppe pflegt einen ganz eigenen Stil, eine Fusion aus klassischem Ballett und verschiedenen Modern-Elementen.

Bevor sie in diesem Jahr wieder in Duisburg eintreffen, schicken sie ihre Grüße voraus: „Wir möchten dem Publikum in Deutschland unsere Grüße vorausschicken und können es kaum erwarten, wieder für euch auf der Bühne zu stehen. Wir hatten soviel Spaß in Duisburg und die Stadt wie auch das großartige Festival  sehr genossen. Natürlich freuen wir uns auch darauf, euch alle wiederzusehen. Leyla möchten wir unsere Bewunderung für ihre Organisation und die großen Mühen, die sie auf sich nimmt, aussprechen. Nur dadurch konnte es zu einem der größten und prestigeträchtigsten nicht nur in Europa, sondern in der ganzen Welt werden. Das wird sicher nicht unser letzter Besuch in Duisburg gewesen sein. Wenn ihr uns auf Facebook besuchen wollt: https://www.facebook.com/PlesniStudiopopLock/?fref=ts. “
NILAY ENGIN AUS BAKERSFIELD in KALIFORNIEN

Nilay ist zwar in der Türkei geboren und hat dort auch das Tanzen gelernt, lebt aber schon seit Jahren in ihrer Wahlheimat Kalifornien. 2001 ist sie in die VSA gezogen, um dort ihre Tanztechnik zu vervollkommnen. Seit einiger Zeit tritt sie überall in dem Land auf und startet in diesem Jahr ihre internationale Karriere. Ihr Tanz gibt die ungeheure Lebensfreude und Stimmung des türkischen orientalischen Tanzes wieder, und sie hat dafür schon viele Preise gewonnen:

2014 Michigan Middle Eastern Dance Championships, Grand Rapids, MI: 1st Place Oriental
2014 Michigan Middle Eastern Dance Championships, Grand Rapids, MI: 1st Place Drum Solo Improv
2014 Michigan Middle Eastern Dance Championships, Grand Rapids, MI: 1st Place Fusion
2014 Michigan Middle Eastern Dance Championships, Grand Rapids, MI: 1st Place Taksim Improv
2015 Belly Dancer of the Universe, Long Beach, CA: Taksim Champion
2015 La Danse Oriental, Seattle, WA: 1st Place Alternative-Themed Solo
2015 Belly Dancer of the Universe Westcoast Regionals, Glendale, CA: Champion
2015 Belly Dancer of the Universe Westcoast Regionals, Glendale, CA: People's Choice 
2016 Belly Dancer of the Universe, Long Beach, CA: Universal Champion
2016 Belly Dancer of USA, Canyonville, OR: 1st Place Pro Alternative Music Category, People's Choice

Sie schickt einen lieben Gruß voraus: „Mein deutsches Lieblingswort heißt ‚wunderbar‘, deswegen rufe ich ‚Hallo, Deutschland, es ist wunderbar, hier zu sein!‘ (My most favorite German word is 'wunderbar"! So, I want to say:"Hallo Deutschland, es ist wunderbar, hier zu sein "Hello Germany, it is wonderful to be here!)“

Mehr über Nilay Engin: http://www.nilay.rocks/  https://www.facebook.com/www.nilay.rocks
Donnerstag, 17. November 2016

CONTEST- KOMETEN, Teil 3

Der „Bellydancer of the World“ gehört nicht nur zu den wichtigsten und größten Wettbewerben dieser Erde, er zieht auch immer wieder Tänzerinnen und Tänzer aus allen Kontinenten an und ebenso solche, die bereits einiges an Preisen bei renommierten Wettbewerben gewonnen haben und sich jetzt an etwas richtig Großem versuchen wollen. Eigentlich logisch, oder? Wir stellen einige von diesen Künstlern vor, aber die Daumen, die drücken wir natürlich allen, Ehrensache!!!

Der Contest "BELLYDANCER OF THE WORLD" ist eingebunden in die Nachmittagsshows mit Auftritten der internationalen Gaststars, die ebenfalls in der Grand Gala am Abend auf der Bühne zu sehen sind (dort natürlich mit anderen Performances als am Nachmittag). Die beiden Künstlerinnen, die wir Euch heute vorgestellt haben, seht ihr in der Nachmittag Gala Show III am Sonntag. Um einen Tanz-Marathon zu vermeiden, wurde der Contest in 3 Shows aufgeteilt, somit kann man seine Lieblingskategorien/-künstler in der Show bewundern, die man sich gerne ansehen möchte.
Samstag 26.11.2016 *** Nachmittag Gala Show I *** Einlaß Saal: 16h *** Superstar Jury-Show Acts I & Contest I 
Sonntag, 27.11.2016 ***
Mittag Gala Show II *** Einlaß Saal: 13h/13:30h *** Superstar Jury Show Acts II & Contest II
Sonntag, 27.11.2016 ***
Nachmittag Gala Show III *** Einlaß Saal: 15:30/16h *** Superstar Jury Show Acts III & Contest III
*** Die Einlaßzeiten für den Saal sind abhängig von der Anzahl der Contest-Teilnehmer, werden aber noch genau bekanntgegeben. ***
Infos und Karten hier: http://www.leyla-jouvana.de/index.php/de/tickets-menu-festival

Freitag, 18. November 2016

So kann es nicht nur gehen, so geht es tatsächlich zu beim Wettbewerb „Bellydancer of the World“ des Orientalischen Tanz-Festivals Europas von Leyla & Roland Jouvana. Zugegeben, die Konkurrenz ist groß, und die Jury besteht aus ausgesuchten Hochkarätern der internationalen Tanzwelt, aber wer es bis aufs Siegertreppchen schafft, der hat es geschafft. „Bellydancer of the World“ ist die Eintrittskarte zum internationalen Ruhm.

Lest hier einen Auszug aus Carminas großem Interview …

GEFÜHL! GEFÜHL! GEFÜHL!
Interview mit Carmina Suliman
von Marcel Bieger

… das komplette Interview findet Ihr
hier …

Im letzten Jahr bist du beim Contest "Bellydancer Of the World" in der Kategorie "Raks Sharki/Solo" auf dem 1. Platz gelandet, ein großartiger Erfolg, denn dieser Wettbewerb ist nicht nur in der ganzen Tanz-Welt ein Begriff, "Raks Sharki/Solo" ist auch seine Parade-, seine Königinnen-Disziplin. Und vor wenigen Wochen hast du auch bei der German Championship in Iserlohn den 1. Platz gemacht. Wie ergeht es einem in einem solchen Moment, und wie wirkt sich das auf die weitere eigene Tanz-Entwicklung aus?

Seit ich mich in den orientalischen Tanz verliebt habe, war es mein Traum auf der Bühne zu stehen und zu tanzen. Und ich muß wirklich sagen, daß ich gesegnet bin, eine Star-Lehrerin wie Leyla fast bei mir um die Ecke zu haben ... Dank ihrer Ausbildung, vielem Training und harter Arbeit habe ich an ihrer Meisterschaft teilgenommen, und am Ende hat es sich ausgezahlt. 

Ich weiß noch ganz genau, wie wir alle auf der Bühne standen und Leyla sagte "And Place number one ... (kurzer Moment Stille) und dann kam ... Carmina! In diesem Moment wußte ich nichts mehr, ich war so sehr mit Freude überflutet, daß ich nichts anderes konnte als weinen. Eine weitere Teilnehmerin, die neben mir stand, mußte schmunzeln und sagte mir: "Geh nach vorne!" Mit zitterndem Körper versuchte ich, ohne Stolpern nach vorne zu laufen und meinen Preis entgegenzunehmen. Ich stand komplett unter Schock und habe Wochen gebraucht, um das überhaupt begreifen zu können. Für mich ist an diesem Zeitpunkt ein Traum in Erfüllung gegangen. 
Auch bei der deutschen Meisterschaft in Iserlohn war ich überglücklich, den ersten Platz in Solo Oriental (Girls Hauptgruppe 1) belegt zu haben. Solche Momente stärken mich sehr und motivieren mich erst recht weiterzumachen! 

Gerade der Contest "Bellydancer of the World" ist so prestigereich für angehende Tänzer! All die Einladungen auf Festivals weltweit, die man gewinnen kann, sind sehr hilfreich für die Karriereleiter. Nach meinem Sieg bin ich zu internationalen Veranstaltungen eingeladen worden, unter anderem nach Orlando in Florida zum Festival 'Bellydance Masters', worauf ich mich schon riesig freue!
Was bekommen wir in der diesjährigen Abend-Gala von dir auf der Bühne zu sehen?

Ich werde etwas klassisch Ägyptisches zu meinem Lieblingslied von der legendären Oum Kalthoum darbieten! Aber ich will nicht zu viel verraten, laßt euch überraschen!
Was lehrst du uns in deinem Workshop? 

Ich unterrichte meine Choreografie, mit der ich beim Wettbewerb "Bellydancer of the World" gewonnen habe. Das Lied heißt "Lawn Oyounak" von Nancy Ajram, übersetzt "deine Augenfarbe". Ein Ballady Pop Song,
den ich so interpretiert habe, daß man aus einem schönen Traum über die Augen eines geliebten Menschen erwacht und die Freude über diesen Traum in einem Tanz auslebt. Das Lied widme ich meiner Mutter, ohne die wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin, und das Lied erinnert mich auch sehr an sie. 

Wie man in
meinem Video dazu sehen kann, beginne ich liegend auf dem Boden und erhebe mich nach und nach im Laufe des Intros, bis es dann mit dem Refrain und den raumgreifenden, temperamentvollen Bewegungen losgeht. Es sind zwei Saidi Parts enthalten, mehrere Shimmies, Bauchflattern, ein Finale mit Drehungen und natürlich: Gefühl, Gefühl, Gefühl! Meine Lieblingszutat als Geheimwaffe in jedem Tanz!

Carmina bei
facebook ...
WORKSHOP mit CARMINA
Mi., 23.11., 17:50 – 19:50 Uhr

Oriental BD Choreo
Carmina unterrichtet ihre Gewinner Choreo (BDotW Oriental 2015). Aufregende ägyptische Tanz- Technik & Kombis inkl. Balady, Balady Pop, Raks Sharki & Saidi Part. Fortg.

Anmeldung
hier ...


Samstag, 19. November 2016

GROSS, BUNT, EXKLUSIV! Der Basar des 24. Orientalischen Festival Europas. Es soll ja Leute geben, die nicht nur wegen der tollen Künstler, sondern auch wegen des schönen Basars nach Duisburg in die Rheinhausenhalle kommen. Und man kann es ihnen nicht verdenken. Dieser Fach-Markt gehört nicht nur zu den größten in Europa (und sicher der ganzen Welt), sondern auch zu den buntesten, edelsten, internationalsten und märchenhaftesten. Wir haben uns erkundigt, was es dort neues im Angebot gibt, welche Fülle sich vor einem ausbreitet und wozu man den Basar sonst noch alles nutzen kann – zum Beispiel für ein Schwätzchen mit alten Freunden im Messe-Café. Wir stellen Euch in unserem News-Ticker wieder einige Händler vor, heute ist Schmuckhändler Osman Zargar
dran:

„AUF DEM BASAR IST IMMER VIEL LOS“
Osman Zargar - Orientalischer Tribal- und Silberschmuck seit 3 Generationen

Wußtet Ihr, dass der Nachname Zargar soviel wie „Silber“ bzw. „Silberschmied“ bedeutet? Und das stimmt tatsächlich, denn Osman Zargars Vorfahren väterlicherseits waren alle Silberschmiede, und das seit über 3 Generationen! Sie haben alle Silberschmuck in Handarbeit hergestellt. Osman hat die Liebe zum Folkloreschmuck geerbt, und deshalb

handelt er mit dem wunderschönen, orientalischen Schmuck seiner Heimat. Im Laufe dieser vielen beruflichen Jahre bereichern inzwischen weitere antike Schmuckstücke aus aller Herren Länder sein Warenangebot, denn Osman reist gerne und viel durch Asien und Afrika.

Osman: "Ich freue mich, wieder bei Leylas und Rolands Festival mit dabei zu sein! Alle sind so nett hier. Mir gefällt das bunte Treiben auf der Messe, hier ist immer viel los. Ich freue mich auch sehr darauf, meine treuen Kunden und Freunde dort alle wiederzusehen.

Besucht mich an meinem Stand im Obergeschoss, ich werde Euch viele wunderschöne orientalische Schmuckstücke mitbringen."

Euer Osman Zargar

Montag, 21. November 2016

Als Foxycat Alice vor einigen Jahren zum ersten Mal beim Orientalischen Festival Europas von Leyla & Roland Jouvana auftrat, avancierte sie gleich zum Publikums-Liebling. Seitdem kommt sie jedes Jahr wieder und ist immer noch einer der Publikums-Lieblinge. Wir haben Foxycat noch am Flughafen erwischt und haben die Situation sofort genutzt, ihr ein paar Fragen zu stellen:

"WIR ZEIGEN ETWAS VOLLKOMMEN NEUES"
Interview mit Foxycat Alice
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Wie ist es dir in den letzten 12 Monaten ergangen?

2016 bin ich in viele Länder eingeladen worden, um dort Workshops zu geben, z. B. Osaka in Japan, Singapur und Deutschland. Auch habe ich in diesem Jahr in sehr vielen Jurys gesessen. Und ich freue mich sehr darüber, daß meine „Kittens“ 2 Meister-Pokale in „The 4th President Cup International (Hongkong) Bellydance Competition“ gewonnen haben, nämlich in den Kategorien Tribal Solo und Tribal Duo.

Und ich habe am 1. Juli in Hongkong mein Tanz-Studio eröffnet. Es ist das größte in ganz Hongkong. Ich hoffe, daß auch meine Schülerinnen bald mit dem Unterrichten beginnen können. Deswegen habe ich auch Leyla und Roland eingeladen, ihre Lehrer-Ausbildung mit Diplom bei mir durchzuführen. Und wir haben eine fabelhafte „Oriental Mystery“ Gala-Show in Hongkong organisiert, zu der über dreihundert Zuschauer gekommen sind. Im Februar nächsten Jahres auf der „Tribal Kong“-Veranstaltung wird Moria (Chappell) einen Tribal-Lehrer-Kurs mit Diplom anbieten, und als weiteren Star-Gast haben wir zu der Veranstaltung Silvia (Salamanca) eingeladen. Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf Duisburg, wo ich so viele von meinen Freunden wiedersehe.
Verrate uns doch etwas über dein Duo mit Moria Chappell in der Gala-Stow von Leyla & Roland.

Oh, wir sind schon zweimal mit dem Pfauen-Duo aufgetreten, einmal in Taipeh (National-China) und auf dem Tribal Kong-Festival 2014 in Hongkong. Aber diesmal in Duisburg zeigen wir etwas vollkommen Neues: den Schwarzweißen Pfau. Ich habe die Schritte beigesteuert, Moria die Kombinationen und die Musik. Um das Stück einzustudieren, haben wir uns des Internets bedient. Wir wohnen ja nicht gleich um die Ecke, nicht einmal im selben Land, doch ich kann mir schon sehr gut vorstellen, wie das Ganze auf der Bühne aussehen wird. Interessierte können die Choreographie in meinem Workshop „Thai und Dai Fusion-Kombinationen“ erlernen. Ich trage diesmal auch ein neues Pfauen-Kostüm, den weiten weißen Rock habe ich abgelegt. Aber mehr wird noch nicht verraten, nur daß ich das neue Kostüm und den Haarschmuck sehr attraktiv finde. Die neue Version des Pfauen-Tanzes beinhaltet ebenso friedvolle wie geheimnisvolle Verwandlungen …. So etwas habt ihr von mir noch nie zu sehen bekommen. Als Intro hört ihr wunderschöne Musik aus meiner Heimatstadt Hongkong.
Dann mach uns doch bitte neugierig auf deine beiden Workshops.

(lacht) Ich tanze das Dai-Tribal Fusion Tommelsolo in der Jury-Show und zeige dort auch mein neues blaues Brenda-Kostüm. Den ersten Teil des Tanzes unterrichte ich am Mittwoch in meinem „New Dai Tribal Fusion“- Workshop. Der ist Bestandteil meines eigenen Formats. Was da sonst noch passiert, darüber habe ich ja schon gesprochen.

Davor gebe ich bereits morgen (Dienstag) einen weiteren Kurs, „Elements Tribal Fusion BD Technique & Combo“. Ich habe ihn auf die Choreographie meines anderen beliebten Tanzes zugeschnitten, „Crystallize“. Den habe ich immer vorgeführt, bevor ich bekannt geworden bin, und er ist beim Publikum immer sehr gut angekommen.
Dienstag, 22.11., 13:15 – 15:15 Uhr

Elements Tribal Fusion BD Technik & Kombis
Die Chinesischen Wu Xing- Elemente sind Holz, Feuer, Erde, Metall, und Wasser. Alice bringt diese zusammen und kreiert ihren eigenen Tanz-Stil und hilft Tänzerinnen, ihr eigenes Element zu finden. Diese Technik & Kombis sind hilfreich für den weiteren Choreographie WS bei Alice.

Lerne, Dein eigenes inneres Talent zu entwickeln, Deinen Tanz & Haltung zu verbessern und zu präsentieren. Spezielle Tips in Sachen Ausstrahlung und Bühnenpräsenz & Improvisation. Tribal Fusion Kombis mit Foxies eigenem und unverwechselbaren Stil. Für alle Stufen & alle Tanzstile
Mittwoch, 23.11., 15:40 – 17:40 Uhr

Neu: Thai & Dai Fusion Kombis
Die Thai-Tänze stammen von Dai. Foxy unterrichtet eine wunderschöne Story, fusioniert mit Thai & Dai Kombis. Haltungsarbeit und eine Serie an Isolationen, Locks, Layers auf zahreichen Shimmies & Moves, die zu einer kleinen Choreo führen.
WORKSHOPS mit FOXYCAT ALICE YEUNG

hier geht es zur
Anmeldung ...
FoxyCat Alice bei facebook ...

Dienstag, 22. November 2016

DAS NEUESTE AUS DEM HAUSE BALAHA RECORDS


Lutz Scheppank und Sayed Balaha von BALAHA RECORDS sind wieder live auf der Messe von Leyla und Roland Jouvanas 24. Orientalischen Festival Europas am 26. und 27. November 2016 anzutreffen.
Und es lohnt sich - das Album ist nämlich traumschön! Lest die Rezension hier bei uns und hört vorab schon mal in einige Titel rein, sie sind im Artikel verlinkt.

Natürlich freuen sich Lutz und Sayed auch auf euren Besuch, ihr Messestand befindet sich im Obergeschoss. Dort könnt ihr nach Herzenslust in jede Menge CDs reinhören, natürlich auch in die neue „MAVA“ von Farhad Bazleh.
Diesmal bringen sie als Besonderheit die aktuelle CD
„MAVA“ von Farhad Bazleh für euch mit. Die CD bekommt ihr nirgendwo sonst im Handel zu kaufen, die gibt’s nur bei Balaha Records!
Homepage: www.balaha-records.de
Bild rechts: Lutz Scheppank und Sayed Balaha

Mittwoch, 23. November 2016

Norwegen liegt im hohen Norden und hat eine kleine, aber feine Tanz-Szene. Eine ihrer wichtigsten Vertreterinnen ist Helene Skaugen, die wir in diesem Jahr zum ersten Mal bei Leyla und Roland Jouvana begrüßen dürfen. Norwegische Künstler sind bei uns nicht gerade oft zu sehen, und warum das so ist, das erzählt uns gleich Helene im Interview. Sie hat ihre eigene Tanzschule, ist seit 15 Jahren im Geschäft, kann wunderbar erzählen, und wir rufen: Velkommen Helene! Lest hier einen Auszug aus ihrem großen Interview …

“FREUT EUCH AUF DEN SPASS!”
Auszug aus dem Interview mit Helene Skaugen
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)

Wenn wir uns nicht irren, ist dies dein erster Auftritt bei einem großen deutschen Festival. Warum hat das so lange gedauert, und was erwartest du von Deutschland?
Ich glaube, es hat deswegen so lange gedauert, weil ich eine Weile gebraucht habe, um in die internationale Bauchtanz-Arena aufzusteigen.
Schließlich habe ich nie danach gestrebt und war ganz zufrieden damit, vom Bauchtanz in Norwegen leben zu können. In den letzten fünfzehn Jahren habe ich allein vom Bauchtanz gelebt. Als ich 2005 mein “Studio Orient” eröffnet habe, war das natürlich ein finanzielles Risiko und hat mich auch sonst voll und ganz gefordert. Wenn man die Miete bezahlen muß und sich in Stadt und Land einen Namen machen will, bleibt nicht viel Zeit, ins Ausland zu reisen. Außerdem ging und geht es mir hier doch gut. Ich bin alljährlich zum (schwedischen) Stockholm Bellydance Festival gefahren und dort aufgetreten, und ich bin ein- oder zweimal im Jahr in die Türkei gereist, um mich dort fortzubilden und manchmal auch, auf der Bühne zu stehen.

In den letzten Jahren bin ich viel mehr herumgereist als früher. Ich habe einfach auf Anfragen zugesagt, nachdem ich früher alle unbeantwortet gelassen hatte. Da ich nun in Singapur, Istanbul, London und anderen Städten aufgetreten war, entzündete sich in mir ein neues Feuer. Ich habe so viele wunderbare und einmalige Menschen kennengelernt, daß ich jetzt gern zu Festivals fahre. Ich lerne ständig neue Dinge, und ich erhalte Einblicke in andere Tanz-Gemeinden.

Deswegen ja, ich freue mich sehr auf mein erstes großes Festival in Deutschland. Ich glaube, Deutsche und Norweger haben eine Menge gemeinsam und stehen sich kulturell sehr nahe. Ich hatte das Vergnügen, deutsche Teilnehmer bei meinen Workshops in Istanbul und auf Kreta zu haben, und mit ihnen hat es besonders viel Spaß gemacht. Außerdem habe ich schon eine Menge guter Dinge über Leylas Festival gehört.
Es heißt, daß OFE seit ausgezeichnet organisiert und auf hohem Niveau. Darum bin ich schon mehr als aufgeregt, dabeisein zu dürfen und fühle mich wegen dieser Ehre zu tiefem Dank verpflichtet.

Was bekommen wir von dir auf der Bühne zu sehen?
Zwei orientalische Tänze, aber beide unterschiedlich voneinander. Zum ersten einen klassischen Madjensi und zum zweiten etwas Erdigeres, Lebenslustigeres. Für meinen dritten Auftritt arbeite ich noch an einem neuen Projekt und hoffe, damit rechtzeitig fertigzuwerden. Also, laßt euch überraschen!

Und was bringst du uns in deinen Workshops bei?
Ich unterrichte zwei Kurse. Im ersten, “Entrée wie eine Königin”, arbeiten wir ziemlich gründlich daran, einen phantastischen Einstieg in den Auftritt hinzubekommen. Das Entrée ist für mich von größter Wichtigkeit, denn mit ihm wird klar, in welcher Stimmung der Auftritt vonstatten geht, und zusätzlich erhält das Publikum den ersten Eindruck von mir; wir alle ja wie wichtig der erste Eindruck ist. Schließlich ist es ja von größter Bedeutung, die Aufmerksamkeit des Publikums nicht mehr loszulassen. Der Schlüssel dafür steckt in der Energie, der Verbindung und manchmal auch das Überraschungsmoment, hervorgerufen durch unerwartete Schritte oder Brüche. Ich glaube, viele Tänzerinnen unterschätzen die Bedeutung des Eintritts und tun das als bloßen Moment ab, auf die Bühne zu kommen, ehe der eigentliche Tanz beginnt. In Wahrheit ist er aber das erste “Hallo”, das man sagt.

Am Sonntag gebe ich meinen zweiten Workshop, dann über türkischen Zigeuner-Havasi im 9/8-Takt. Wir beschäftigen uns in meinem Kurs aber nicht nur mit dem Karsilama, sondern vor allem mit dem eigenen 9/8-Takt der Zigeuner. In ihm stehen den Frauen mehr Gesten zur Verfügung, und die Männer erwartet mehr Fußarbeit. Wir machen uns mit dem langsamen 9/8 vertraut, den man im Türkischen “agir roman”) nennt, und mit dem schnelleren. Wir üben einige der gebräuchlichsten Gesten und Fußbewegungen ein und haben dabei jede Menge Spaß. Also, freut euch schon darauf!
Sa., 26.11., 11:15 – 13:15 Uhr
Helene - Enter like a Queen
Dynamisches elegantes und innovatives Entrée & fesselnde stage presence. Zahlreiche Schritt- Kombis, wie z. B. Chassé, "stork", Arabesken und unerwartete Moves & Drehungen. Mit Haltung, Spannung und Ausdruck die Zuschauer in den Bann ziehen! Nach diesem WS kennt Ihr alle Tricks , wie alle Augen NUR auf EUCH gerichtet werden!
Level: ab Mittelstufe
So., 27.11., 09:15 - 11:15 Uhr
Turkish Roman Gypsy – Karshliamar
Einführung in den Roman Oyun Havasi, dem Tanz der Turkish-Roma und ihrem charakteristischen 9/8 Ryhthmus. Typische Beinarbeit, Gestik, Basischritte sowie spaßige und passionierte Kombis.
Open level
Das komplette Interview mit Helene findet ihr hier ...
Die WORKSHOPS mit HELENE SKAUGEN
hier geht es zur Anmeldung ...
Homepage: www.helene.no

Donnerstag, 24. November 2016

HÖHEPUNKT DES FESTIVALS  - DIE GRAND GALA SHOW


Ach, wie war sie schön, die große Abendgala im vergangenen Jahr! Wie? Das habt Ihr schon vergessen??? Deswegen kommen hier noch einmal ein paar ausgesuchte Höhepunkte der Darbietungen von 2015 … zum Appetit machen für die diesjährige GRAND GALA. Und die lohnt sich!


Mit dabei sind: Moria Chappell (USA), Nika Mlakar (Slowenien), Silvia Salamanca (USA), Nadia Nikishenko (Russland), FoxyCat Alice (Hongkong), Helene Skaugen (Norwegen), Magdy El Leisy (Ägypten), Schachlo (Usbekistan), Mor Geffen (Naher Osten), Chloé Schwartz (Frankreich), Carmina (Syrien), und natürlich Leyla und Roland Jouvana und Leylas Projektgruppe und Ensemble.

Wir freuen uns darauf!

Es gibt noch einige wenige Karten an der Abendkasse! Bitte schnell zurücklegen lassen, wer sich die GRAND GALA SHOW nicht entgehen lassen will.


GRAND GALA SHOW
24. Orientalisches Festival Europas
von
Leyla und Roland Jouvana

am Samstag, 26. November 2016,

Einlaß 19:45 Uhr, Beginn 20:00 Uhr
Ort: Rheinhausenhalle, Beethovenstraße 20,
47226 Duisburg

Infos und Kartenvorverkauf:
www.leyla-jouvana.de

Dienstag, 13. Dezember 2016

BELLYDANCER OF THE WORLD, DIE SIEGER

Zum 10 Mal im Rahmen der Orientalischen Festivals Europa ausgetragen, und immer noch eine Riesengeschichte in einem Riesen-Festival. Den Veranstaltern, Leyla und Roland Jouvana, ist ein Riesenkompliment dafür auszusprechen, daß sie es eine Dekade lang Jahr für Jahr geschafft haben, ein solches Super-Ereignis zusammenzustellen. In der Rheinhausenhalle in Duisburg Rheinhausen konnten wir am 26. & 27.November viele traumhafte Darbietungen von ca 472 Künstlern/Contestanten aus aller Welt in allen Kategorien und Disziplinen erleben.

Hier sei nochmals die die hochkarätige internationale Juryvorgestellt, bestehend aus:
Raqia Hassan (Ägypten), Leyla Jouvana (Deutschland/Serbien), Magdy El Leisy (Ägypten), Nika Mlakar (Slowenien), Foxycat Alice (Hongkong), Silvia Salamanca (USA), Nadia Nikishenko (Rußland), Schachlo (Usbekistan/Deutschland), Helene Skaugen (Norwegen), Moria Chappell (USA), Dorit Chanel Arobas (Israel/Marokko), Mor Geffen (Israel), Chloé Schwartz (Tunesien,Frankreich), Laetizia (Deutschland), Helen Saida (Georgien/Deutschland), Carmina (Syrien/Deutschland)
Samstag, 26. November 2016

Kategorie Gruppe, Hauptgruppe, Disziplin Klassisch
1. Group Lejla Mehmedovic (Bosnien-Herzogewina)
2. Chimella (Belgien) 
3. A Team Mermaids (Belgien)
4. Purple Clouds (Deutschland)
4. Ensemble Koriana (Deutschland/Ungarn) 

Kategorie Gruppe Hauptgruppe, Disziplin Fusion Fantasy
1. Sentinels (Deutschland)
2. Gruppe Lejla Mehmedovic (Bosnien-Herzogewina)
3. Azimés Bellydance Co. (Belgien)
4. Chimella (Belgien)         
             

Kategorie solo weiblich Senior alle Disziplinen
1. Marina Mawchuda (Kasachstan/Deutschland) 
2. Timora (Deutschland)
3. Irina Voigtländer (Rußland/Deutschland) 

Sonntag, 27. November 2016

Kategorie Gruppe Junior
(alle Disziplinen!)
1. Haneen Raqs (Slowenien)
2. Raks Rubi (Deutschland)
3. Showgruppe Verhazad II (Deutschland)
4. Damurah (Deutschland)

Kategorie Solo Kids Fusion/Fantasy
1. Ewara Can (Syrien)
2. Yara Can (Syrien)
3. Annika Schmidt (Rußland/Deutschland) 

Kategorie Solo Junior Folklore
1. Laura Bassler (GER) 

Kategorie Solo Junior Klassisch
1. Meline Kretschmer (Deutschland)

Kategorie Solo Junior Fusion Fantasie
1. Meline Kretschmer (Deutschland)
2. Laura Bassler (Deutschland)
3. Warda Roos (Niederlande)      
                             

Kategorie Duo Kid/Junior Fusion Fantasie
1. Duo Yara & Ewara (Syrien)
2. Emely Kostevski & Tessa Jakubowitz (Deutschland)
3. Nina Forntheil & Evelin Nickel (Deutschland) 

Kategorie Duo Junior , Klassisch
1. Laura Bassler & Meline Kretschmer (GER)

Kategorie Formation/Gruppe, Hauptgruppe, Disziplin Folklore
1. Formation Leyla Jouvana (Deutschland)
2. Haleemah (Deutschland/Dänemark)
 

Kategorie Formation, Hauptgruppe Disziplin Fusion/Fantasy 
1. Show Formation Leyla Jouvana (Deutschland) 
2. Azimés BD Co. (Belgien)
3. Malea (Deutschland)
4. El Shubani (Deutschland) 

Kategorie Formation, Altersklasse Hauptgruppe. Disziplin Klassisch
1. Projektgruppe Leyla Jouvana (Deutschland)
2. Indirah (Belgien)
3. Malea (Deutschland)
4. El Shubani (Deutschland)

Kategorie Formation/Gruppe, Hauptgruppe Disziplin Tribal
1. Coal Dust (Deutschland)
2. Inanna (Deutschland)
3. Renenet Tribe (Tschechien)    

Kategorie Duo, Altersklasse Hauptgruppe, Disziplin Fusion/Fantasy
1. Mariet & Renee (Niederlande)
2. Duo (e)motion: Anastassia Antonenkova &
Mong-Lan Ha (Belgien)
3. Anjana & Katrin (Deutschland) 
4. Lonya & Saya (Deutschland)

Kategorie Duo, Altersklasse Hauptgruppe, Disziplin Tribal Fusion
1. Foxykittens - Felicia (Malaysia) & Moon (Macao)    2. Renenet Tribe (Tschechien)

Kategorie Duo, Altersklasse Hauptgruppe, Disziplin Klassisch
1. Majidah & Asiyah Suad (Niederlande)
2. Amina & Nayana (Deutschland)
3. Miraya: Amira Shay & Hayam (Deutschland)
4. Al Dunya Dancers (Niederlande)      
 
Kategorie Solo weiblich Hauptgruppe,
Disziplin Fusion/Fantasy
1. Natascha Bastrón (Rußland/Deutschland)
2. Nilay Engin (USA/Turkei)
3. Oulaya (Kasachstan/Deutschland)  
4. Helenka Trnkova (Tschechien) 
4. Isabelle Mokross (Deutschland)

Kategorie Solo Hauptgruppe,
Disziplin Tribal
1. Isabelle Mokross (GER) – Tribal Fusion
2. Nadezda Maeki (Litauen)
3. Mischa Blazikova (Tschechien)

Kategorie solo weiblich Hauptgruppe,
Disziplin Folklore
1. Nilay Engin (USA/Turkei)
2. Helenka Trnkova (Tschechien)

Kategorie Solo weiblich Hauptgr.
Disziplin Klassisch/Oriental
1. Kristina Mnoyan (Rußland)
2. Olga Voronko (Rußland/Deutschland)
3. Sharifah Al Zahra (Belgien)
3. Ranin (Deutschland)
4. Ula Milunovic (Slowenien)
5. Asiyah Suad (Niederlande) 
6. Tevec Ibrahim (Großbritannien/Türkei)
6. Momoko Momo (Japan)  

Wir gratulieren allen Siegern, Platzierten und Teilnehmern zu ihren großartigen Darbietungen und ihrem tollen Erfolg!!!

*** Festival - Ticker *** Festival - Ticker *** Festival - Ticker *** Festival - Ticker ***