Startseite/Aktuelles
zurück zu Interviews
Photos : Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Tommy King
Grafik/WebDesign: Konstanze Winkler
Unterhaltung wurde im ägyptischen Bauchtanz schon immer großgeschrieben, und wenn wir hier jetzt behaupten, Tommy King sei unter den ägyptischen Unterhaltern einer der größten, dann ahnt ihr schon, daß wir uns auf einiges gefaßt machen. Einigen nennen in exzentrisch,  wir aber sagen, der Mann hat hart und lange für das gearbeitet, was er auf der Bühne und im Workshop zu bieten hat. Lest seine Worte …
Tommy King ist zu Gast auf der 18. World of Orient,
10. - 12. März 2017 in Hannover
„BAUCHTÄNZER MÜSSEN AUS DEM HERZEN HERAUS TANZEN“

Interview mit Tommy King
von Marcel Bieger (auch Übersetzung)
Bevor du mit dem Bauchtanz begonnen hast, hast du dir bereits auf einem anderen Gebiet einen Namen gemacht, eines, von dem man nicht gleich auf OT schließt: Rollkunstlaufen. Wie bist du dazu gekommen, und warum hast du schließlich damit aufgehört?

Mein Lieber, ich habe tatsächlich mit dem Rollschuhfahren begonnen und es zum Besten in Ägypten und zur Nummer 2, beziehungsweise 3 von ganz Afrika gebracht. Ich bin sehr viele Jahre dabei geblieben und habe alles erreicht, was mir meine Heimat Ägypten dafür bieten konnte. Was das Rollkunstlaufen angeht, gehört Ägypten nicht zu den führenden oder wichtigen Nationen in der Welt, höchstens in Afrika. Ägypten nimmt nicht an internationalen Wettbewerben teil. Ich habe meine Laufkunst mit Elementen des orientalischen Tanzes angereichert und so meinen ganz eigenen Stil entwickelt und den auch unterrichtet. Als ich dann mit den Rollschuhen ganz oben in Afrika angekommen war und es nicht mehr weiter hinauf ging, habe ich damit aufgehört.

Wie sind sich du und der Bauchtanz begegnet, und warum seid ihr euch treu geblieben?

Im Alter von drei Jahren war ich bereits so etwas wie ein Wunderkind im Bauchtanz. Ich habe den ganzen Tag vor dem Fernsehgerät gehockt und mir Tanzfilme aus der guten alten Zeit angesehen, mit Samia Gamal, Naema Akef, Kitty, Taheya Karioka und vielen anderen aus den verschiedensten Schulen und mit  den unterschiedlichen Stilen. Ich habe mich dann hingestellt und ihre Bewegungen nachgetanzt. Tag für Tag, bis der Orientalische Tanz mir in Fleisch und Blut übergegangen war. Dann habe ich das auf Hochzeiten und Parties vorgeführt, bei meiner Familie und bei allen meinen Freunden und den Freunden meiner Familie, bis es hieß, keine Party oder Hochzeit ohne Tommy.

Hat das Rollkunstlaufen dir ebenso bei der Entwicklung deines OT-Stils geholfen wie umgekehrt

Aber ja, die Rollschuhe haben mir sehr dabei geholfen, meinen Tanz und meinen ganzen Stil zu entwickeln.

Foto unten: ein Video mit Tommy beim Rollkunstlauf mit OT  ... klick aufs Bild, und du wirst zu YouTube weitergeleitet ...
Wie hast du es bis ganz an die Spitze geschafft, heute gehörst du zu den großen Namen im ägyptischen Bauchtanz.

Alle Bauchtänzer müssen aus dem Herzen heraus tanzen und zu sich selbst ehrlich sein, bevor sie andere berühren können. Und bitte, ahmt nicht eure Lehrer nach, sondern seid ihr selbst und entwickelt eure eigene Persönlichkeit.

Wie entwickelt sich die ägyptische Bauchtanz-Szene zur Zeit?

Wenn ich ganz ehrlich zu dir sein darf, dann bin ich der Ansicht, daß mein Land vor einem großen Umbruch steht, vor einem großen Wandel in Richtung zum Besseren steht. Alles wird besser, auch als zur Zeit nach der Revolution. Die Einstellung der Menschen ändert sich, sie werden freier, und die Freiheit wird wieder einkehren wie in den goldenen Jahren meines Ägyptens. Ich hoffe sehr, daß es bald so weit sein wird.

Du kommst seit Jahren viel herum in der Welt und bist schon in vielen Ländern gewesen. Mit der World of Orient trittst du zum ersten Mal bei einem ganz großen deutschen Festival auf.

Mein Bester, niemand weiß, was die Zukunft bringt, nicht alle Veranstalter kennen alle Stars und ich führe drei Verhandlungen mit drei verschiedenen deutschen Veranstaltern in drei verschiedenen Städten, aber die sind noch nicht abgeschlossen, weil wir abweichende Vorstellungen haben und einige Dinge unterschiedlich sehen. Außerdem war ich im letzten Jahr schon einmal in Deutschland, in Essen.

Was wirst du in Hannover auf der Bühne zeigen?

Ich werde 2 oder 3 verschiedene Stücke in meinem ganz eigenen Stil vorführen, damit das Publikum und du Spaß und Freude haben und spüren, daß es eine Ehre für mich ist, vor euch aufzutreten.

Erzähl uns bitte etwas über deine Workshops.

Ich gebe zwei Workshops, zum einen Shaabi nach verrückter Tommy-Art, wir befassen uns mit den alten und den modernen Formen, und natürlich kommt eine Prise Tommy hinzu. Zum zweiten gibt es das Trommel-Solo nach dem Tommy-Stil.

Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Was meine Zukunft betrifft … Ich hoffe, ich kann meinen Stil (und damit das Goldene Zeitalter des Bauchtanzes) überall in der Welt verbreiten, ich hoffe, ich kann den Menschen damit etwas geben, meine Liebe mit ihnen teilen, so daß wir im Tanz eins werden, und ich hoffe, sie werden sich gern an mich als einen Künstler erinnern, der ihnen viel Spaß und Freude bereitet hat!

Tommy King ist zu Gast auf der
WORLD OF ORIENT
10. - 12. März 2017 in Hannover
und er tanzt auf der Samstag-Gala!

Infos zu seinen Workshops “HOT CRAZY SHAABI” und „UNSTOPPABLE DRUM SOLO unter www.world-of-orient.de